Mit ‘Stuttgart’ getaggte Artikel

IC-Linie Stuttgart-Zürich: VCD erfreut über Fortbestand der Direktverbindung nach Zürich

Sonntag, 17. Juli 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 15. 07 2016

Erfreut über das Fortbestehen der direkten IC-Verbindung Stuttgart – Zürich mit Schweizer Wagen zeigt sich der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD). „Nach den ersten Ankündigungen der Deutschen Bahn, ab Dezember 2017 keine geeigneten Lokomotiven für den Einsatz in der Schweiz zu haben, war zu befürchten, dass die seit über 100 Jahren bestehende Direkt­verbindung zwischen Stuttgart und Zürich wegfällt und in Singen vom Intercity der DB in den Intercity der Schweizer Bundesbahnen (SBB) hätte umgestiegen werden müssen. Nun soll immerhin zweistündlich der Direktzug aufrechterhalten bleiben“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. (weiterlesen…)

Verkehrsclub unterstützt gemeinsame Forderung, Gäubahn-Ausbau voranzubringen

Dienstag, 28. Juni 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 28. 06 2016

Der ökologische Verkehrsclub VCD unterstützt die Forderung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg und der Anrainer­kommunen, den Ausbau der internationalen Bahnlinie Stuttgart – Zürich – Mailand (Gäubahn) durch die Aufnahme in den ‚Vordringlichen Bedarf’ des Bundesverkehrs­wegeplans (BVWP) 2030 endlich voranzubringen. Seit nunmehr zwei Jahrzehnten warten die betroffenen Gemeinden und die Schweiz darauf, dass der Vertrag von Lugano umgesetzt werde, kritisiert Matthias Lieb, VCD-Landes­vorsitzender.

Matthias Lieb: Es sei bezeichnend für die Verkehrspolitik des Bundes, dass 20 Jahre nach dem Vertrag von Lugano, in dem sich die Schweiz und Deutschland zum Ausbau der Zubringerstrecken zum Gotthardtunnel verständigt hätten, in Deutschland noch nicht einmal Klarheit bestünde, wie die damals vereinbarten Fahrzeiten auf der Gäubahn überhaupt erreicht werden könnten.

(weiterlesen…)

Verkehrsclub begrüßt verbesserten Nahverkehr auf Murrbahn

Mittwoch, 22. Juni 2016

Pressemitteilung, Berlin, 22. 06 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs begrüßt den verbesserten Nahverkehr auf der Murrbahn: „Mit dem Verzicht auf ein Integrationskonzept für den Fernverkehr kann für den Nahverkehr auf der Murrbahn ein klarer Taktfahrplan für den Metropolexpress angeboten werden“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

„Die Entscheidung des Landes für eine Nahverkehrskonzeption zwischen Stuttgart und Nürnberg darf aber nicht davon ablenken, dass die Murrbahn die schnellste und kürzeste Verbindung auf der Schiene zwischen Stuttgart und Nürnberg darstellt – vor 80 Jahren benötigte der Schnelltriebwagen zwei Stunden, der Intercity über Aalen ist heute zehn Minuten länger unterwegs“, so Matthias Lieb. Deshalb dürfe aus VCD-Sicht auf der Murrbahn jetzt nicht nur ein Nahverkehrskonzept beschlossen werden, sondern müssten nun auch die Weichen für den leistungsfähigen Ausbau der Murrbahn gestellt werden.
(weiterlesen…)

Verkehrsclub begrüßt Zustimmung des Ministerrats zum Vergleich über Luftreinhaltung in Stuttgart

Dienstag, 21. Juni 2016

Pressemitteilung, Berlin, 21. 06 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs begrüßt die heutige Zustimmung des Ministerrats zum Vergleich des Verwaltungsgerichts Stuttgart zur Einhaltung der Immissionswerte von Feinstaub und Stickstoffoxid an der Messstelle „Stuttgart Am Neckartor“ als ein wichtiges Signal, um das bisherige Tabu von verantwortlicher Seite gegenüber verkehrsbeschränkenden Maßnahmen endlich aufzuheben.

„Seit rund 10 Jahren werden in Stuttgart die Grenzwerte für Luftschadstoffe überschritten – es ist höchste Zeit, dass endlich energische Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung ergriffen werden“, erklärt der VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. Der grün-schwarze Koalitionsvertrag sehe vor, die Region Stuttgart als Modell für eine funktionsfähige und nachhaltige Mobilitätsregion weiter zu entwickeln – aktuell sei die Region davon noch weit entfernt, stellt der VCD fest.
(weiterlesen…)

VCD fordert Grundsatzdiskussion zu Stuttgart 21

Montag, 06. Juni 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 06. 06 2016

Angesichts der neuerlichen Kostenerhöhungen und Bauzeitverschiebungen bei gleichzeitig immer deutlicher zu Tage tretenden ungelösten Sicherheits- und Leistungsfähigkeitsfragen fordert der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs VCD eine Grundsatzdiskussion zu Stuttgart 21:

„Die neuerlichen Verzögerungen und die Steigerung der Baukosten zeigen, dass die Bahn – allen Versprechungen zum Trotz – das Projekt Stuttgart 21 nicht im Griff hat. Anders als der Bau des Gotthard-Tunnels in der Schweiz läuft Stuttgart 21 sowohl kostenmäßig als auch zeitmäßig aus dem Ruder“, bemängelt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. Die Frage nach der Sicherheit aufgrund der geneigten Gleise und Bahnsteige sei nach wie vor nicht geklärt und werde aus politischen Gründen verschoben – aus VCD-Sicht sei nicht ausgeschlossen, dass die Inbetriebnahme des Schrägbahnhofs überhaupt nicht genehmigungsfähig sei. Der Verkehrsclub fordert deswegen alle Beteiligte, das Land Baden-Württemberg, die Stadt Stuttgart, den Verband Region Stuttgart und die Deutsche Bahn auf, Kosten und Nutzen des Projektes neu zu überdenken.
(weiterlesen…)

VCD begrüßt Vorschläge zum Ausbau der Stuttgarter Eisenbahninfrastruktur

Samstag, 04. Juni 2016

Pressemitteilung VCD-Baden-Württemberg, Stuttgart, 01. 06 2016

Viele sinnvolle Vorschläge zum Ausbau der Stuttgarter Eisenbahninfrastruktur sieht der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland in der vom Verband Region Stuttgart (VRS) vorgelegten Studie, die heute im Verkehrsausschuss der Region behandelt wird.

„Damit werden mehrere VCD-Vorschläge, wie die Realisierung eines Regionalbahnhaltes in Stuttgart-Feuerbach oder der dreigleisige Ausbau der geplanten S-Bahn-Station Mittnachtstraße aufgegriffen“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Dennoch beklagt der VCD weiterhin bestehende Denkverbote beim Verband, die wichtige Lösungsansätze blockierten: „Das kategorische Ausschließen von weiteren Gleisverbindungen zum Hauptbahnhof führt zu absurden Vorschlägen wie einer Express-S-Bahn Calw – Feuerbach anstelle von Calw – Stuttgart Hbf, wie es die Fahrgastströme erfordern würden“, kritisiert Matthias Lieb. „Solche Linien können nur erfolgreich sein, wenn sie direkt zum Hauptbahnhof geführt werden – und wenn die Infrastruktur dazu derzeit nicht in  der Lage ist, muss man sich Gedanken über den Ausbau machen und darf dieses Denken und Planen nicht verbieten“, so Lieb.
(weiterlesen…)

VCD mit grün-schwarzem Koalitionsvertrag zufrieden

Mittwoch, 04. Mai 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 04. 05 2016

Verkehrsclub kritisiert Verschiebung von Fördermitteln zum Straßenbau – insgesamt pragmatisches Mobilitätskonzept – Widersprüche im Detail

Weitgehend zufrieden mit dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag zeigt sich der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD). „Wir begrüßen das klare Bekenntnis zur Einhaltung der Pariser Klimaziele im Verkehrsbereich und einer nachhaltigen Mobilität“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. Gerade da der auf Bundesebene vorgestellte Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 im Widerspruch zu diesen Klimazielen stehe, sei diese Aussage wichtig, so der VCD.
(weiterlesen…)

Saisonstart der Ausflugszüge: Klosterstadt-Express und Enztäler Radexpress

Donnerstag, 28. April 2016

VCD Pforzheim/Enz, Presseinformation Nr. 5/2016, Mühlacker, 25. April 2016
Saisonstart der Ausflugszüge am 1. Mai
Klosterstadt-Express nach Maulbronn und Enztäler Radexpress

Am 1. Mai beginnt wieder die Saison der Ausflugszüge – dazu gehört auch der Kloster­stadt-Express von Horb über Calw und Pforzheim zum Weltkulturerbe Kloster Maul­bronn. Die vom ökologischen Verkehrsclub VCD 1997 initiierte Zugverbindung stellt seither in den Sommer­monaten an Sonn- und Feiertagen für Klosterbesucher eine kom­for­table Anbindung her.

Die erste Fahrt startet morgens in Horb um 8:51 – in Pforzheim fährt der Zug um 10:13 ab und erreicht nach Zwischenhalten in Eutingen (10:16) und Enzberg (10:20) den Maulbronner Stadtbahnhof um 10:35. Anschließend pendelt der Klosterstadt-Express zwischen Maulbronn und Mühlacker mit Zwischenhalten in Maulbronn-West und Ötis­heim. (Mühlacker stündlich ab 11:08 bis 17:08, nicht 13:08. Die letzte Fahrt ab Maulbronn startet um 17:24 über Enzberg nach Pforzheim und Horb.

Für die Strecke Mühlacker – Ötisheim bedeutet dies sogar einen Halb­stundentakt an Sonntagen.

Im Zug gelten die Fahrkarten der Verkehrsverbünde VPE und KVV sowie der DB. Ehren­amtliche Zugbegleiter des VCD betreuen die Fahr­gäste. Neben einem Besuch des Klosters kann man die Bahnfahrt auch ideal mit einer Wanderung entlang der Eppinger Linie von Maulbronn nach Mühlacker kombinieren.

Mit dem „Enztäler Radexpress“ Stuttgart – Mühlacker – Bad Wildbad gibt es sonn- und feiertags einen weiteren Ausflugszug im Enzkreis. Um 8:54 und 12:54 ab Mühlacker (Pforzheim Hbf ab 9:10 und 13:10) fährt der mit Fahrradwagen ausgestattete Zug nach Bad Wildbad, Ankunft 9:37 bzw. 13:38. Rückfahrt ab Bad Wildbad um 10:20 und 17:08. Die Radmitnahme ist kostenlos.

Weitere Infos unter

VCD für Fusion der Verkehrsverbünde VPE und KVV

Dienstag, 19. April 2016

VCD Pforzheim/Enz, Presseinformation Nr. 4/2016, Mühlacker, 19. April 2016

VCD für Fusion der Verkehrsverbünde VPE und KVV Diskussion über Zukunft des ÖPNVs im Enzkreis-Kreistag Die Debatte über die Zukunft des ÖPNVs im Kreistag des Enzkreises diesen Donnerstag sieht der ökologische Verkehrsclub Deutschland, Kreisverband Pforz­heim/Enzkreis e.V. (VCD) als wichtig und dringend notwendig an.
(weiterlesen…)

3 Wochen keine schnellen Züge über Pforzheim und Mühlacker

Dienstag, 22. März 2016

VCD Pforzheim/Enz, Presseinformation Nr. 3/2016, Mühlacker, 22. März 2016
Bahnfahrer aufgepasst -wegen Bauarbeiten 3 Wochen keine schnellen Züge über Pforzheim und Mühlacker
An Ostern mit dem Klosterstadt-Express nach Maulbronn

Vom 25. März bis 17. April wird der gesamte IRE- und IC-Verkehr zwischen Stuttgart und Karlsruhe umgeleitet, diese Züge halten nicht in Mühlacker und Pforzheim. Darauf weist der ökologische Verkehrs­club Deutschland, Kreisverband Pforzheim/Enzkreis e.V. (VCD) hin.

Erfreut zeigt sich VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb über das Ersatzkonzept: „Durch zusätzliche Stadtbahnen am Wochenende wird jeweils in Vaihingen Anschluss von und nach Pforzheim hergestellt“. Damit bestehe zwischen 8 und 19 Uhr an allen Tagen in Vaihingen/Enz Anschluss an eine Stadtbahn nach Pforzheim mit allen Unter­wegs­halten, ebenso fahre ab Pforzheim zur Minute 13 täglich eine Stadt­bahn bis Vai­hingen/Enz, die sogleich Anschluss an den IRE bzw. IC nach Stuttgart habe, so der VCD.

An Ostern fahre erstmals in diesem Jahr wieder der vom VCD initiierte Ausflugszug Klosterstadt-Express nach Maulbronn – anlässlich des Kunst­handwerkermarktes im Klosterhof sowohl am Samstag als auch am Oster­sonntag und Ostermontag.
(weiterlesen…)