Mit ‘Schadstoffplakette’ getaggte Artikel

VCD kritisiert Verzicht auf blaue Umweltplakette

Mittwoch, 10. August 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 10. 08 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland kritisiert die Ankündigung des Bundesumweltministeriums, vorerst auf die Einführung einer blauen Umweltplakette verzichten zu wollen.

Städte in Baden-Württemberg wie beispielsweise Stuttgart, in denen die EU-Schadstoffgrenzwerte für Feinstaub- bzw. Stickoxid trotz bestehender Umweltzone überschritten werden, hätten damit kaum noch Handlungsspielraum, um wirksam gegen die vom Verkehr verursachten Grenzwertüberschreitungen vorzugehen.
(weiterlesen…)

Umweltzonen zeigen Wirkung − aber ihr Potential ist noch nicht ausgeschöpft

Montag, 30. Juni 2014

Pressemitteilung, Berlin, 30. 06 2014

Ab morgen heißt es auch in Nordrhein-Westfalen − Einfahrt in die Stadt, nur noch mit Grüner Plakette. Damit verschärft die größte zusammenhängende Umweltzone Deutschlands ihre Regelungen. Nicht mehr erlaubt sind nicht mit Partikelfilter nachgerüstete Diesel­fahrzeuge der Euro-Klassen 3/III, wovon es in Nordrhein-Westfalen rund 500.000 gibt.

Für den ökologischen Verkehrsclub VCD ist die Verschärfung ein positives Signal, denn sie wird sich auf die Verbesserung der Luft­qualität auswirken, verbunden mit einem erheblichen Beitrag für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Allerdings, so betont Heiko Balsmeyer, Projektleiter des EU-Projektes Clean Air beim ökologischen Verkehrsclub VCD, muss die Einhaltung auch regelmäßig kontrolliert werden, damit die Umweltzone umfänglich wirken kann. „Bei der Kontrolle der Umweltzonen müssen Innen­minister Jäger und die Städte jetzt dringend nachlegen. Wer die Plaketten nicht ausreichend kontrolliert, der setzt fahrlässig die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger aufs Spiel.
(weiterlesen…)

Umweltzonen: Verbände fordern Unterstützung bei Nachrüstung von Dieselpartikelfilter

Montag, 02. Juni 2014

Pressemitteilung, Berlin, 02. 06 2014

Anlässlich der anstehenden Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag fordern die Umwelt- und Verkehrsverbände Natur­schutz­bund Deutschland (NABU), Verkehrsclub Deutschland (VCD), Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Bundesregierung erneut auf, die im Koalitions­vertrag angekündigte Förderung der Partikel­filter­nachrüstung für Diesel-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge zu gewähr­leisten.

Wegen der Verschärfung der Umweltzonen in mehr als zwanzig Städten Nordrhein-Westfalens auf „Grün” ist eine Nachrüstwelle in den betroffenen Regionen zu erwarten. Ab dem 1. Juli 2014 dürfen dort nur noch Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette einfahren, ältere Diesel-Pkw mit Euro-3-Norm ohne Rußpartikelfilter sind künf­tig ausgeschlossen. Schätzungsweise 500.000 Fahrzeuge sind von der Regelung betroffen − so viele wie bei keiner Umstellung zuvor.
(weiterlesen…)

Umweltzonen: 2013 stellen noch mehr Städte auf grün um

Donnerstag, 03. Januar 2013

Pressemitteilung, Berlin, 2. Januar 2013.

Kritikpunkt des VCD: Geplante Reform der Verkehrs­sünder­datei schwächt Durchsetzung der Umwelt­zonen

Neues Jahr, neue Umweltzonen: Zum 1. Januar 2013 haben acht Städte in Deutschland Umweltzonen eingeführt. Drei weitere folgen im Laufe der nächsten Monate. Andere Städte, die bereits über eine Umweltzone verfügen, verschärfen ihre Regelung und erlauben nur noch die Einfahrt mit der grünen Plakette. Der ökologische Verkehrs­club VCD begrüßt diese Entwicklung.

Heiko Balsmeyer, VCD-Experte für Luftreinhaltung: “Umweltzonen sind ein wichtiges und effektives Instrument für die Luft­rein­haltung. Besonders deutlich wird das am Beispiel der Stadt Berlin. Im vergangenen Jahr konnte Berlin erstmals seit 2008 den europäischen Grenzwert für Feinstaub einhalten. Den Berlinerinnen und Berlinern blieb mehr als die Hälfte des gesundheits- und klima­schädlichen Dieselrußes erspart, der ohne Umweltzone entstanden wäre.
(weiterlesen…)

Feinstaub-Limit in Hessen erneut überschritten

Mittwoch, 16. November 2011

VCD Hessen, Pressemitteilung 27/2011, Kassel, 16. November 2011.
VCD fordert Maßnahmen für bessere Luft

In Hessens Städten herrscht nach wie vor dicke Luft. Die Grenzwerte für den gesundheits­schädlichen Feinstaub sind in diesem Jahr bereits in Frankfurt und Darmstadt überschritten worden. Der ökologische Verkehrsclub VCD fordert daher mehr Anstrengungen, um die Luft­qualität zu verbessern. Kurzfristig sollte das Land nach Ansicht des VCD ein Tempolimit auf stadtnahen Autobahnen verhängen. „Aber auch die Städte sind gefragt“, sagte VCD-Landes­geschäftsführer Martin Mützel. „Sie müssen stärker als bisher auf umweltverträgliche Verkehrs­mittel wie das Fahrrad sowie Busse und Bahnen setzen.“ Auch ein Durch­fahr­verbot für Lkw könne in Einzelfällen helfen. In Wiesbaden müsse der Widerstand gegen die Einrichtung einer Umweltzone endlich aufgegeben werden. “Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ist wichtiger als freie Fahrt für luftverschmutzende Autos und Lastwagen“, sagte Mützel.
(weiterlesen…)

Verkehrsclub für weitere Verschärfung der Stuttgarter Umweltzone

Dienstag, 29. Juni 2010

VCD Baden-Württemberg e.V., Pressemitteilung Nr. 24/10, Stuttgart, 29. Juni 2010
VCD: Fußgänger und Radfahrer erzeugen keinen Feinstaub
Einfahrtsverbot für Autos mit roter Plakette ab dem 1. Juli

Der Umweltverband Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V. begrüßt das ab Donnerstag geltende Einfahrtsverbot in die Stuttgarter Umweltzone, das allerdings nur für Autos mit roter Plakette gilt. Die Verschärfung der Umweltzonenregelungen sei allerdings nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Der VCD fordert für die Landeshauptstadt ein umfassendes, gesundheits- und klimaverträgliches Mobilitätskonzept.

VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb sagte: „Die Umweltzonen im Land sind unverzichtbare Nothilfemaßnahmen um die Feinstaubgrenzwerte der EU auch nur annähernd einzuhalten. Stuttgart gilt zu Recht als Feinstaubhauptstadt, denn die Menschen in der Landeshauptstadt sind weiterhin massiven Belastungen ausgesetzt. Insofern ist es verwunderlich, dass die Einfahrtsbeschränkungen so spät kommen und bisher nur Fahrzeuge mit roter Plakette betreffen.“

Nach Einschätzung des VCD können die Umweltzonen allein die notwendige Reduzierung der Emissionen ohnehin nicht leisten. Vielmehr müsse den Belastungen mit konsequenter Verkehrsvermeidung und Verkehrsverlagerung auf Bus, Bahn sowie Fuß- und Radverkehr begegnet werden. (weiterlesen…)

VCD begrüßt Umweltzone und gibt Tipps zur Nachrüstung mit Partikelfiltern

Dienstag, 22. April 2008

Pressemitteilung 21/2008, VCD Hessen. Kassel, 22. April 2008.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) begrüßt die geplante Umweltzone in Frankfurt am Main als einen wichtigen Schritt zum Schutz der Be­völkerung vor gesundheitsschädlichem Feinstaub und Stick­stoff­dioxid. Die Maßnahme ersetze jedoch nicht eine verantwortungsvolle Politik, die den Autoverkehr langfristig verringere und Bus oder Bahn sowie Rad- und Fußverkehr fördere, erklärt der Landesverband Hessen der Umwelt- und Verbraucherorganisation.
(weiterlesen…)

Neue Umweltzonen in Baden-Württemberg

Freitag, 29. Februar 2008

VCD-Pressemitteilung 13/08 – Berlin, 29.02.2008
VCD begrüßt Maßnahmen gegen Feinstaub und fordert Diesel-Besitzer zur Nachrüstung mit Partikelfiltern auf

Morgen treten in acht baden-württembergischen Städten Umwelt­zonen in Kraft. Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) begrüßt diese Maßnahme als wichtigen Schritt zum Schutz der Bevölkerung vor gesundheitsschädlichem Feinstaub und Stick­stoff­dioxid. Nach Berlin, Köln und Hannover, die bereits im Januar Umweltzonen eingeführt hatten, gelten ab dem 1. März Fahrverbote für Fahrzeuge ohne Schadstoffplakette auch in Stuttgart, Mannheim, Ludwigsburg, Reutlingen, Tübingen, Leonberg, Schwäbisch Gmünd und Ilsfeld. Grund für die Einrichtung der Umweltzonen ist die schlechte Luftqualität: In den betroffenen Städten wurde der Grenzwert für Feinstaub im vergangenen Jahr öfter überschritten als erlaubt. Die Über­schreitungen treten dabei zumeist an stark befahrenen innerstädtischen Straßen auf.
(weiterlesen…)

Bundesrat macht Weg für Filternachrüstung bei Nutzfahrzeugen frei

Freitag, 30. November 2007

VCD-Pressemitteilung 72/01 – Berlin, 30.11.07
Partikelfilter für Transporter, Lkw und Busse
Bundesrat macht Weg für Filternachrüstung frei / VCD kritisiert späte Regelung

In seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat einer Änderung der sogenannten Kennzeichnungsverordnung zugestimmt, die die Vergabe von Schadstoffplaketten und das Befahren von Umweltzonen für Kraftfahrzeuge regelt. Die Änderung beinhaltet unter anderem Bestimmungen für die Nachrüstung von Nutzfahrzeugen mit Partikelfiltern. Damit können Transporter, Lkw und Busse nun endlich vorschriftsmäßig mit Filtern gegen krankmachenden Dieselruß ausgestattet werden und so eine Schadstoffplakette erhalten, die für das Befahren von Umweltzonen notwendig ist.
(weiterlesen…)

VCD Kaufberatung: Welcher Transporter soll es sein?

Donnerstag, 06. September 2007

VCD-Pressemitteilung 53/07, Berlin, 6. September 2007

Freie Fahrt in der Umweltzone: VCD präsentiert Liste umweltgerechter Transporter

In vier Monaten richten die ersten deutschen Städte Umweltzonen ein, in denen Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß nicht mehr fahren dürfen. Besonders betroffen von den Einschränkungen sind Transportfahrzeuge von Handwerkern, Stadtkurieren oder Einzelhändlern. Darauf weist der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) heute anlässlich der Präsentation seiner neuen Broschüre zum Transporterkauf hin. In der »VCD Kaufberatung: Welcher Transporter soll es sein?« erhalten gewerbliche Nutzer Empfehlungen für insgesamt 31 umweltschonende und günstige Transporter-Modelle mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen. Gleichzeitig hat der VCD das Internetportal www.besser-autokaufen.de um entsprechende Informationen erweitert.

(weiterlesen…)