Mit ‘Radfahrer’ getaggte Artikel

Critical Mass Köln

Freitag, 29. Juli 2016

Pressemitteilung, VCD Nordrhein-Westfalen, 29. 07 2016

Jeden letzten Freitag im Monat treffen sich Kölner FahrradfahrerInnen und Fahrradfahrer um für bessere Radverkehrsbedingungen zu werben.

Ihr Motto: Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr"

Start ca. 18:00 Uhr.
Fahrt alle mit!

Weitere Informationen unter CM


Zur Originalmeldung

Businessmode für Radfahrerinnen – sicher und schick

Mittwoch, 20. Juli 2016

Pressemitteilung, Berlin, 20. 07 2016

Im schicken Kostüm mit dem Fahrrad zur Arbeit? Viele Frauen finden das schwierig und entscheiden sich fürs Auto. Das hat meist nichts mit mangelndem Umweltbewusstsein zu tun, sondern mit praktischen Gründen: das Business-Outfit ist einfach nicht fahrrad­kompatibel.

Dieses Problem lässt sich lösen, wie jetzt 21 angehende Modedesignerinnen und Bekleidungsingenieurinnen der HTW Berlin bei dem Projekt »City Cyclists« bewiesen haben. Nach vier Monaten Arbeit, unterstützt durch den ökologischen Verkehrsclub VCD und das Modeunternehmen BLEED, stellten sie erste Konzepte und Kleidungsstücke vor, die sowohl fürs Business als auch das Fahrrad taugen: darunter ein Hosenrock, ein Overall, ein Regenmantel und eine Bluse, bei der definitiv keine Schweißränder entstehen.
(weiterlesen…)

„Beachte mich!“ – Verkehrssicherheitskampagne des VCD Nordost macht mit Flashmob-Aktion auf Abbiegeunfälle aufmerksam

Mittwoch, 02. Dezember 2015

Pressemitteilung, VCD Nordost, Berlin, 02. Dezember 2015.

Mit einer Flashmob-Aktion hat der Landesverband Nordost des öko­logischen Verkehrsclubs VCD im Rahmen seiner Verkehrs­sicherheits­kampagne „Miteinander unterwegs“ heute in Berlin Mitte auf die Häufigkeit und die Ursachen von Abbiegeunfälle aufmerksam gemacht. Radfahrerinnen und Radfahrer legten sich an der Kreuzung Mollstraße / Otto-Braun-Straße auf die Fahrbahn und symbolisierten so die Verunglückten, die viel zu oft Radfahrende sind. Ziel der Aktion war es, beide Verkehrsteilnehmergruppen, Auto- sowie Radfahrende, für mehr Aufmerksamkeit und ein rück­sichts­volleres, sichereres Miteinander zu sensibilisieren.

Beachte Mich!

Beachte Mich!

Alle zwei Stunden verunglückt in Ber­lin ein Radfahrer oder eine Rad­fahrerin. Im ver­gan­genen Jahr wurden bei Verkehrs­un­fäl­len 5.350 Rad­fah­ren­de verletzt und zehn getötet“, zitiert Eva Ren­ziehausen, Ko­ordina­torin der Kam­pagne „Mit­einander unter­wegs“, die Polizei­statistik. „Immer wieder kommt es vor allem zwischen abbiegenden Autos beziehungs­weise Lkws und geradeaus fahrenden Radlerinnen und Radlern zu gefährlichen Situationen. So zählen Fehler beim Abbiegen auf Berlins Straßen mit Abstand zu den häufigsten Unfall­ursachen gegenüber Radfahrenden. 2014 wurden in Berlin fast 1.600 Unfälle dieser Art registriert.“ Zu den Gründen zählt Renziehausen Unachtsamkeit, Nachlässigkeit beim Schulterblick und fehlendes Gespür für den jeweils anderen. (weiterlesen…)

Tag der Verkehrssicherheit: Handlungsbedarf bleibt

Mittwoch, 18. Juni 2014

Pressemitteilung, Berlin, 18. 06 2014

Die Gesamtzahl der Verunglückten im Verkehr hat in den letzten Jahren zwar merklich abgenommen, in vielen Städten Deutschlands gibt es jedoch weiterhin großen Handlungsbedarf, darauf verweist der ökologische Verkehrsclub VCD im Vorfeld des Tages der Verkehrssicherheit. Besonders ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Fahrradfahrende sind überproportional gefährdet − das verdeutlicht unter anderem der VCD-Städtecheck. Auch das Statistische Bundesamt zeigt in der Langzeitstatistik, dass bei der Zahl der verunglückten Radler in den vergangenen zehn Jahren keine konstante Abnahme erzielt werden konnte. Ganz im Gegenteil, das Unfallrisiko für Radfahrende steigt, das liegt zum einen am steigenden Anteil der Radfahrenden im städtischen Verkehr, zum anderen aber auch an zu hohen Geschwindigkeiten.

Radfahrende haben keinen Airbag − das ist die Botschaft des ökologischen Verkehrsclub VCD, insbesondere an die Verkehrspolitiker. Sie sind aufgefordert, die wirklichen Baustellen zur Erhöhung der Radverkehrssicherheit anzupacken.
(weiterlesen…)

Radfahrer sind nicht die größeren Rüpel

Montag, 16. April 2012

Pressemitteilung Berlin, 16. April 2012.
VCD fordert: Ausbilden und Infrastruktur verbessern statt strafen

In den vergangenen zwei Jahren waren bundesweit lediglich bei 11 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden Radfahrende die Haupt­ver­ursacher. Obwohl der Anteil der Radfahrenden steigt, zeigt der VCD-Städtecheck aus dem Jahr 2011, dass in vielen deutschen Groß­städten die Zahl der verunglückten Radfahrer sogar gesunken ist. Von Rüpeln oder Kampfradlern, die den Straßenverkehr zunehmend ge­fährden, kann also nicht die Rede sein.

Einseitige Schuldzuweisungen und die Forderung nach höheren Strafen wie sie in diesen Tagen wieder vermehrt propagiert werden, sind nicht ziel­führend“, betont Doris Neuschäfer, stellvertretende Bundes­vorsitzende des VCD. “Auch Ausdrücke wie Kampfradler werden nicht zu einem gleich­berechtigten Verkehrsklima führen, stattdessen vertiefen sie gegenseitige Vorurteile und in der Folge sinkt die Bereitschaft zur Rück­sichtnahme. Wir müssen vielmehr daran arbeiten, dass Rad­fahrende, Autofahrende sowie Zufußgehende ausreichend Kenntnis über die Regeln im Straßenverkehr haben und die Infrastruktur dem wachsenden Rad­verkehr angepasst wird“, so Neuschäfer.
(weiterlesen…)

Gemeinschaftsprojekt »RADschlag« von VCD, ACE und der Deutschen Sporthochschule Köln geht an den Start

Montag, 19. Oktober 2009

Gemeinsame Pressemitteilung VCD, ACE und der Deutschen Sporthochschule Köln, Berlin, 19.10.09

Radfahren macht Kinder klug, fit und selbständig und ist aktiver Klimaschutz. Doch leider gehört das Radfahren immer seltener zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Grund genug für den Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD), die Deutsche Sport­hochschule Köln und den ACE Auto Club Europa, das gemeinsame Projekt »RADschlag« ins Leben zu rufen, das mit dem Internet-Portal www.radschlag-info.de heute an den Start geht. Es wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.

Ziel des Projektes ist es, mehr Kinder und Jugendliche aufs Rad zu bringen, indem es Akteure der Fahrradförderung – Kindergärten, Schulen, Familien und Vereine – in ihrer Arbeit unterstützt. Das Internet-Portal liefert Pädagogen, Eltern und Trainern ohne zeitaufwändige Recherchen Unterrichts-, Projekt- und Spielideen rund um den Drahtesel. Rechtstipps – zum Beispiel zum Thema Klassenausflug mit dem Rad und Haftungsfragen – sollen dazu beitragen, Berührungsängste und Vorbehalte abzubauen.
(weiterlesen…)

Zur Bundestagswahl: Wählen GEHEN und das Klima dauerhaft schützen!

Freitag, 25. September 2009

VCD-Pressemitteilung 74/09 – Berlin, 25.09.09

Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) ruft anlässlich der Bun­des­tagswahl am 27. September alle Wählerinnen und Wähler auf, am Sonntag Auto und Motorrad stehen zu lassen und statt­dessen zu Fuß zum Wahllokal zu gehen. So könne jeder schon auf dem Weg zur Wahlurne ein Zeichen für aktiven Klimaschutz setzen. Gerade auf kurzen Strecken sei Zu-Fuß-Gehen oder Radfahren die alltagstaugliche Alternative zum Auto. Sie bedeute weniger Sprit­verbrauch und damit weniger Treibhausgas CO2, weniger Schad­stoffe und weniger Lärm. Insgesamt könne sich so die Lebens­qualität in den Städten deutlich verbessern.
(weiterlesen…)