Mit ‘Fußverkehr’ getaggte Artikel

Fußverkehrschecks Baden-Württemberg

Dienstag, 02. Februar 2016

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 5/2016, Stuttgart, 2. Februar 2016
Fußgänger auf der Überholspur

Fußgänger erobern sich den Straßenraum zurück, so sei aus Sicht des ökologischen Verkehrsclubs VCD das Resümee der gestrigen Ab­schluss­veranstaltung des Verkehrs­ministeriums zu den ersten Fuß­verkehrs­checks in 15 Modellkommunen zu inter­pre­tieren. Bis vor kurzem noch das ‚Schmuddelkind’ der Entscheidungsträger auf poli­ti­scher und Verwaltungsebene, werde das Potenzial des Zu-Fuß-Gehens für Klima­schutz, Gesundheit und Lebensqualität in den Städten endlich erkannt, freut sich VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb, zumal Maßnahmen für mehr Sicher­heit häufig mehr Aufent­halts­qualität nach sich ziehen und schon mit geringem Aufwand und überschau­baren Mitteln umgesetzt werden können.
(weiterlesen…)

Deutsche Städte müssen auch für Radfahrer und Fußgänger sicher sein

Freitag, 19. Juni 2015

Pressemitteilung, Berlin, 19. 06 2015

Alle zehn Stunden stirbt irgendwo in einer deutschen Stadt ein Mensch im Straßenverkehr. Hauptsächlich trifft es Fußgänger oder Radfahrer − mehr als 600 waren es in 2013. Wie der VCD-Städte­check 2014 zudem zeigte, hat sich die Verkehrssicherheit von Fußgängern im Vergleich zu den anderen Verkehrsteilnehmern in den letzten fünf Jahren sogar verschlechtert.

Anlässlich des Verkehrssicherheitstags fordert der ökologische Verkehrsclub VCD einen Paradigmenwechsel in der Verkehrsplanung. Ziel muss es sein, die Ursachen von Unfällen zu beseitigen und damit das Unfallrisiko in den Städten und Gemeinden zu senken. Das Verkehrssicherheitskonzept »Vision Zero« zielt genau darauf ab, es sollte endlich auch in Deutschland umgesetzt werden. (weiterlesen…)

Der unbeachtete Fußgänger

Mittwoch, 18. März 2015

Pressemitteilung, Berlin, 09. 09 2014
Mehr als jeder vierte Weg in deutschen Städten wird zu Fuß zurück­gelegt. Jede und jeder ist irgendwann am Tag einmal zu Fuß unterwegs. Dies scheint so selbstverständlich, dass diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer kaum im Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit steht. Doch wie sicher sind wir unterwegs? Ist die Infrastruktur so ausgelegt, dass sie den Fußgängern entgegenkommt und besten­falls das Zufußgehen fördert?

Der »VCD Städtecheck 2014 – Verkehrssicherheit für Fußgänger und Fußgängerinnen« hat dies untersucht und kommt zum Ergebnis: Fußgängerinnen und Fußgänger sind in Städten, gemessen am Anteil der zurückgelegten Fußwege, relativ sicher unterwegs. Innerorts verunglückten in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 12 Prozent aller im Straßenverkehr Ver­unglückten zu Fuß. Unverhältnismäßig hoch ist jedoch die Gefahr, dass sie bei einem Unfall schwer oder sogar tödlich verletzt werden. Mehr als ein Drittel aller innerhalb von Ortschaften im Straßen­verkehr Getöteten waren in den letzten fünf Jahren Fuß­gänger. Im Jahr 2013 lag der Anteil sogar bei 40 Prozent. (weiterlesen…)

Laufbus statt Elterntaxi

Donnerstag, 11. September 2014

VCD Baden-Württemberg, Service-Presseinformation 4, Stuttgart, 11. September 2014
Verkehrsclub gibt Tipps zum Schulbeginn und rät zu Fuß zu gehen

Eltern können viel dazu beitragen, damit ihre Sprösslinge mit dem Beginn der Schule kommende Woche auch ohne Elterntaxi sicher eigenständig unterwegs sein können, ermutigt der ökologische Ver­kehrs­club (VCD) e.V. die Erziehungsberechtigten.

Ein gutes Vorbild sein, eine sichere Strecke gemeinsam einüben, Kinder wach und aus­geschlafen losschicken, sie sichtbar machen und keinen zu schwer gepackten Ruck­sack mitgeben“, rät VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb den Eltern als Vorbereitung ihrer Kinder auf die Schule. „Auch für die Kleinen gilt: Übung macht den Meister! –Deshalb sollten Eltern vor dem Schulbeginn mir ihrem Nachwuchs den zukünftigen Schulweg festlegen, der nicht der kür­zeste, sondern der mit den wenigsten Gefahren­stellen sein sollte. Diesen gilt es vorab gemeinsam abzulaufen und die mög­li­chen kritischen Situationen intensiv zu trainieren.

Neben dieser Vorbereitung ihrer Sprösslinge durch die Eltern haben sich inzwischen alternative Mobilitätskonzepte bewährt, mit denen die Jüngsten sicher zu Fuß unter­wegs sein können. Besonders Gehgemeinschaften, wie zum Beispiel der Laufbus, bieten eine Alternative zum Elterntaxi­transport bis vors Schultor. Zudem nimmt dieses Konzept Eltern die Angst vor diesem wichtigen Schritt in die erste Selb­ständig­keit ihrer Kinder, erklärt Matthias Lieb: „Beim Laufbus legen jeweils mehrere Grund­schul­kinder den Weg zur Schule so lange gemeinsam mit Erwachsenen zurück, bis die Gruppe sicher genug ist, den Weg auch ohne Begleitung zu gehen. Dieser ‚Schulbus auf Beinen’hat dabei festgelegte Haltestellen und –zeiten sowie einen Streckenplan.
(weiterlesen…)

VCD Städtecheck 2014: Entwicklung in Nieder­sachsen überwiegend negativ

Mittwoch, 10. September 2014

Pressemitteilung VCD-Landesverband Niedersachsen, 9.9.2014, Berlin/Hannover
Fußgänger verunglücken relativ selten, aber häufig zu schwer.

Mehr als jeder vierte Weg in deutschen Städten wird zu Fuß zurück­gelegt. Jede und jeder ist irgendwann am Tag einmal zu Fuß unterwegs. Dies scheint so selbstverständlich, dass diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer kaum im Fokus der Verkehrs­sicherheitsarbeit steht. Doch wie sicher sind wir unterwegs? Ist die Infrastruktur so ausgelegt, dass sie den Fußgängern entgegenkommt und bestenfalls das Zufußgehen fördert?

Der »VCD Städtecheck 2014 – Verkehrssicherheit für Fußgänger und Fußgängerinnen« hat dies untersucht und kommt zu dem zen­tralen Ergebnis: Fußgängerinnen und Fuß­gänger sind in Städten, gemessen am Anteil der zurückgelegten Fußwege, relativ sicher unterwegs. Innerorts verunglückten in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 12 Prozent aller im Straßenverkehr Verunglückten zu Fuß. In Niedersachsen wurden acht Städte untersucht. In sechs davon verschlechterte sich die Verkehrssicherheit für Fußgänger seit 2009, am deutlichsten in Braunschweig mit einer Zunahme der Verunglückten um 5,7 Prozent, gefolgt von Oldenburg mit einem Plus von 5,6 Prozent. (weiterlesen…)

VCD-Städtecheck – Fußgänger in Baden-Württemberg sicherer unterwegs

Dienstag, 09. September 2014

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 17/2014, Stuttgart, 9. September 2014

In den untersuchten Städten im Land verunglücken Fußgänger im Mittel weniger häufig als im Bundesdurchschnitt.

Mehr als jeder vierte Weg in deutschen Städten wird zu Fuß zurück­gelegt. Jede und jeder ist irgendwann am Tag einmal zu Fuß unterwegs. Dies scheint so selbst­ver­ständ­lich, dass diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer kaum im Fokus der Verkehrs­sicherheits­arbeit steht. Doch wie sicher sind wir unterwegs? Ist die Infrastruktur so ausgelegt, dass sie den Fußgängern entgegenkommt und besten­falls das Zufuß­gehen fördert?

Der »VCD Städtecheck 2014 – Verkehrssicherheit für Fußgänger und Fußgän­ge­rin­nen« hat dies in insgesamt 80 deutschen Groß­städten mit über 100.000 Einwohnern im Fünf-Jahreszeitraum zwischen 2009 und 2013 untersucht, darunter befanden sich auch neun Städte aus Baden-Württemberg: Freiburg i. Br., Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart und Ulm.
(weiterlesen…)

Berliner Verkehrssicherheitskonzept greift zu kurz

Mittwoch, 15. Januar 2014

Pressemitteilung des VCD Nordost, Berlin, 15. Januar 2013.

Einzelmaßnahmen für Rad- und Fußverkehr werden die Ver­kehrs­sicherheit langfristig nicht erhöhen. Berlin braucht eine Gesamt­strategie, die mit personellen und finanziellen Ressourcen unterlegt ist.

Berlin hat ein Problem mit der Verkehrssicherheit. Die Infrastruktur für den Rad- und Fußverkehr gerät an ihre Grenzen. Doch das gestern vom Stadtentwicklungssenator Michael Müller vorgestellte Verkehrs­sicherheits­programm ist wenig ambitioniert, so die Kritik des ökologischen Verkehrsclubs VCD und seines Landesverbandes Nordost.
(weiterlesen…)

VCD-Zwischenbilanz – Verkehrspolitik auf gutem Weg

Freitag, 08. November 2013

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 25/2013, Stuttgart, 08. November 2013

Erheblicher Handlungsbedarf beim Schienenverkehr sowie zur Ver­lagerung des Straßen- und Güterverkehrs auf umweltfreundliche Alter­nativen

Der ökologische Verkehrsclub VCD sieht die Landesregierung zur Halb­zeit ihrer Legislaturperiode grundsätzlich auf einem guten Weg, den Anteil umwelt­ver­träg­licher Verkehrsarten am Verkehrs­aufkommen in Baden-Württemberg voran­zubringen. Insgesamt bewertet der VCD die Verkehrspolitik des Landes deshalb mit der Note zwei bis drei – gut für die angekündigten Maßnahmen, drei für die zögerliche oder fehlende Umsetzung in einigen Gebieten.

Erheblichen Nachholbedarf sehen wir beispielsweise beim Ausbau des landesweiten Schienenverkehrs sowie der Verlagerung ins­besondere des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene oder den Wasserweg“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. Gigalinern, so genannten Lang-Lkws, erteilt der VCD eine klare Absage, sie sind keine Lösung, um den stetig steigenden Güter­verkehr auf den Straßen zu reduzieren.
(weiterlesen…)

Jetzt anmelden für Zu-Fuss-zur-Schule-Aktion

Sonntag, 05. Mai 2013

Service-Presseinformation 3, Stuttgart, 3. Mai 2013
Deutsches Kinderhilfswerk und VCD starten Anmeldephase für siebte Runde

Anmelden können sich Schulklassen und Kindertagseinrichtungen ab sofort auf der Webseite ‚http://www.zu-fuss-zur-schule.de’. Direkt danach können sie mit der Projektphase beginnen. Während des Aktionszeitraums vom 16. bis 29. September 2013 können die Kinder zeigen, wie viel Freude es macht, ihre zusammen er­ar­bei­te­ten Laufprojekte umzusetzen. Gleichzeitig findet am 22. September der inter­na­tio­na­le ‚Zu Fuß zur Schule-Tag’ statt, an dem Kinder weltweit aufgerufen sind, zu Fuß oder auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sollen mitmachen und zumindest an diesem Tag das Auto stehen lassen.

Meldungen über das tägliche Verkehrschaos vor vielen Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg sind weiterhin eher die Regel, denn die Ausnahme, erklärt Matthias Lieb, VCD-Landesvorsitzender. Sie zeigten, dass es vielerorts großen Be­darf an alternativen Mobilitätsangeboten gibt. So helfen die Aktionstage, Kinder und Eltern zu motivieren, langfristig zu Fuß zu gehen. Damit könnten Ärgernisse wie zu­ge­parkte Gehwege und Straßenkreuzungen während der Bring- und Abhol-Rush­hour vor Schulen und Kitas bald der Vergangenheit angehören, ist sich der Landes­vor­sitzen­de sicher.
(weiterlesen…)

VCD: Schulwege sind Straßen zum Erwachsen­werden

Donnerstag, 13. September 2012

VCD Baden-Württemberg, Service-Presseinformation 5, Stuttgart, 13. September 2012
‚Zu Fuß zur Schule’-Aktionstage starten

Schulen im Land machen mit/ VCD und Kinderhilfswerk appellieren für Offensive zur Verkehrssicherheit

Kinder mit Spiel und Spaß fit für den Straßenverkehr machen, das ist das Motto der in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal ausgerufenen ‚Zu Fuß zur Schule’-Aktions­tagen in der Woche vom 17. bis 23. September. Mit der gemeinsamen Aktion appel­lieren VCD und Deutsches Kinderhilfswerk an die Verantwortlichen auf kommu­na­ler und politischer Ebene, sich zusammen für eine Offensive ‚Sicherer Schulweg’ ein­zu­setzen.
(weiterlesen…)