Mit ‘Fernverkehr’ getaggte Artikel

VCD zur Vorstellung des ICE4

Mittwoch, 14. September 2016

Pressemitteilung, Berlin, 14. 09 2016
Zur Vorstellung des ICE der 4. Generation, von denen die ersten 130 ab Dezember 2017 in den Betrieb gehen sollen, sind die Erwartungen hoch. Mehr Komfort für den Fernverkehr und endlich die Möglichkeit der Fahrradmitnahme. Der ökologische Verkehrsclub VCD begrüßt die Umsetzung einer langjährigen Forderung, bleibt mit seiner Freude jedoch zurückhaltend.
(weiterlesen…)

VCD zur DB-Bilanz: Steigende Fahrgastzahlen sind gut, eine langfristig gesunde Bahn noch wichtiger.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Pressemitteilung, Berlin, 27. 07 2016

Die Zuwächse an Fahrgästen im Personenfernverkehr der Deutschen Bahn AG sind zu begrüßen, letztlich beruhen sie auch auf Preissenkungen und eine bezahlbare Bahn ist wichtig für den langfristigen Erfolg. Dennoch können die heute vorgelegten Zahlen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die wirtschaftliche Situation der Deutschen Bahn angespannt bleibt.

Zur Vorstellung der Geschäftszahlen der Deutschen Bahn AG, für das erste Halbjahr 2016, erklärt der ökologische Verkehrsclub VCD: (weiterlesen…)

Zukunft des Nachtzugs – Nachgefragtes Angebot im Herzen Europas sichern

Freitag, 11. Dezember 2015

Pressemitteilung, Berlin, 11. 12 2015

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,
sehr geehrter Herr Bundesminister Dobrindt,

wir senden diesen offenen Brief an Sie als oberste Vertreter des Bundes, welcher Eigentümer der Deutsche Bahn AG ist.

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist in großer Sorge, dass in der kommenden Aufsichtsratssitzung der DB AG am 16. Dezember 2015 für den Fahrgast negative Beschlüsse gefasst werden könnten – auch in Bezug auf den Nachtzug.

Erst Anfang Dezember hat der VCD besorgt zur Kenntnis genommen, dass der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG beabsichtigt, den gut ausgelasteten Nachtzug, den sogenannten City-Night-Line einzustellen. Hintergrund seien die gewaltigen finanziellen Probleme im Personenfernverkehr der Deutschen Bahn insgesamt. Trotz vernachlässigter Modernisierungen sind aber besonders die Nachzüge gut gebucht und die Nachfrage sei stabil, wie der ehemals zuständige DB-Vorstand Ulrich Homburg noch Anfang des Jahres im Verkehrsausschuss des Bundestages einräumte.
(weiterlesen…)

»VCD Bahntest 2015/2016«: Der Bahnverkehr in Deutschland braucht einfache Tarife und trans­parente Preise

Dienstag, 01. Dezember 2015

Pressemitteilung, Berlin, 01. 12 2015

Fahrgäste der Deutschen Bahn verstehen das komplexe Tarifsystem nicht und wünschen sich stattdessen entfernungsabhängige Tarife sowie einen günstigen Festpreis mit weniger Rabattaktionen als heute. Das ist das zentrale Ergebnis des 14. Bahntests, den der ökologische Verkehrsclub VCD heute vorgestellt hat. Den Schwerpunkt auf Tarife und Preise hat der VCD aus zwei aktuellen Gründen gewählt. Zum einen entscheiden Ticketpreise wesentlich darüber, ob Reisende mit der Bahn fahren oder nicht. Zum anderen sinken die Fahrgastzahlen im Schienenfernverkehr und es stellt sich die Frage, ob neben der steigenden Konkurrenz und den günstigen Spritpreisen, die Tarife und Preise ausschlaggebend sind. (weiterlesen…)

VCD zum Verzicht auf Preiserhöhungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn AG:

Dienstag, 15. September 2015

Pressemitteilung, Berlin, 15. 09 2015

Zu den heute vorgestellten Angebotsmaßnahmen im Fernverkehr der Deutschen Bahn AG für das Jahr 2016 erklärt Heidi Tischmann, Referentin für Verkehrspolitik beim ökologischen Verkehrsclub VCD:

Der Verzicht auf Preiserhöhungen im Fernverkehr ist der logische Schritt, auf Basis der im März angekündigten Kundenoffensive im Fernverkehr. Bereits damals wurden Preismaßnahmen zur Kunden­bindung und -gewinnung versprochenen.

Es ist gut, dass die DB AG jetzt daran festhält, die Fahrgäste und ihre Bedürfnisse in den Fokus ihres Engagements zu nehmen. Dazu passen die angekündigten Vereinfachungen im Preissystem. Sie reagiert folgerichtig auf die stärker gewordene Konkurrenz im Fern­verkehr und die Fahrgastverluste.
(weiterlesen…)

Dialogforum Schiene Nord – VCD beantragt Bewertung des Optimierungspotentials der VCD-Trasse

Mittwoch, 24. Juni 2015

Pressemitteilung, VCD-Landesverband Niedersachsen, 24.06.2015, Hannover.
Nach Neubewertungsbeschluss über Lühmann-Variante
Fernverkehr soll für die Relation Bremen – Lüneburg – Berlin berechnet werden

Am vergangenen Freitag wurde beim Dialogforum Schiene Nord von einer Initiative gegen Trassenneubau die Neubewertung der so­genannten „Alpha-Variante“ gefordert. Vom Bundes­verkehrs­ministerium wurde die Neukalkulation zugesagt. Der VCD-Landes­verband Niedersachsen sieht in diesem Vorgang den Beginn einer „zweiten Berechnungsrunde“, für den vermutlich weitere Akteure ihre Vorschläge einreichen werden. „Das erste Gutachten des Bahn-Beraters BVU wird bekanntlich von nahezu allen Seiten abgelehnt, da es entscheidende Mängel enthält. So sind bei­spiels­weise die Bewertungen des schnellen Personen­fern­verkehrs nur für die Neubautrassen und die Nichtbeachtung des Schienenpersonen­nahverkehrs (SPNV) und der regionalen Interessen nicht akzeptabel. Der VCD fordert daher für seinen Vorschlag ebenso eine Neubewertung und zwar unter Berücksichtigung des SPNV und neu, des Fernverkehrs“, so Hans-Christian Friedrichs, Landes­vor­sitzen­der des VCD-Nieder­sachsen. (weiterlesen…)

Bahn und Bus sind die optimalen Fern­verkehrs­mittel

Mittwoch, 18. März 2015

Pressemitteilung, Berlin, 02. 12 2014
Rund 80 Prozent der Deutschen sind auf Fernstrecken mit dem eigenen Auto unterwegs − obwohl der Pkw längst nicht das op­timale Verkehrsmittel ist. Bezogen auf die Faktoren Zeit-, Kosten- und Umweltbilanz fällt der Pkw weit zurück hinter die Bahn und den Fernlinienbus. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des VCD-Bahntest 2014/2015. Neben dem Vergleich der drei Verkehrsmittel und der Frage, welches im Fernverkehr das optimale ist, untersuchte das Forschungsinstitut Quotas im Auftrag des öko­logischen Verkehrsclub VCD, die Gründe zur Wahl eines bestimmten Verkehrsmittels. Ergänzt wird die Studie durch eine erste neutrale Befragung der Fernbusnutzer zu Qualität und Service im Fernlinienbusverkehr. (weiterlesen…)

BahnCard ist erfolgreichstes Kunden­bindungs­mittel der DB AG

Donnerstag, 04. Dezember 2014

Pressemitteilung, Berlin, 04. 12 2014

Unvorstellbar ist es aus Sicht des ökologischen Verkehrsclub VCD, dass die Deutsche Bahn AG im Rahmen von Sparmaßnahmen die Abschaffung der BahnCard diskutiert.

Die BahnCard ist seit 1992 das beste Kundenbindungsmittel. Würde dieses abgeschafft, würden noch mehr Menschen auf andere Verkehrs­mittel, wie den Fernlinienbus ausweichen oder sich komplett dem privaten Pkw zuwenden. Das Dementi der DB AG muss Bestand haben.

Michael Ziesak, VCD-Bundesvorsitzender:Die Deutsche Bahn AG hat heute Pläne zu einer möglichen Abschaffung der BahnCard dementiert. Wir zählen auf das Wort der Deutschen Bahn. Denn es kann nicht sein, dass die Bahn ihre treuesten Kunden vor den Kopf stößt.(weiterlesen…)

Gratulation dem Hauptbahnhof Dresden zum Titel Bahnhof des Jahres!

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Pressemitteilung, VCD Elbe-Saale, Dresden, 30. Oktober 2014
Auch Dresden-Neustadt und Dresden Mitte brauchen einen hohen Ausbaustandard

Dickes Lob an DB Station & Service für den Ausbau des Dresdner Haupt­bahnhofs zur ersten Adresse fürs Ankommen und Abfahren in Dresden! Seit August 2014 kann sich der Dresdner Hauptbahnhof über die Auszeichnung „Kundenfreundlichster Großstadtbahnhof 2014“ freuen. Aus Sicht des Landesverbandes Elbe-Saale des öko­logischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ist dafür ein Lob angebracht. „Die Auszeichnung sollte jetzt auch einen weiteren Impuls auslösen und zwar für die Modernisierung der Fern­bus­haltestellen in der sächsischen Landeshauptstadt. Hier sind Rat und Verwaltung der Landeshauptstadt gefordert.“, so Clemens Kahrs, Sprecher des Arbeitskreises Fernverkehr im Landesverband des VCD.
(weiterlesen…)

VCD begrüßt Verzicht auf jährliche Preisschraube im Fernverkehr der Deutschen Bahn AG

Montag, 29. September 2014

Pressemitteilung, Berlin, 29. 09 2014

Der ökologische Verkehrsclub VCD zeigt sich mit der heutigen Ent­scheidung der DB AG, in diesem Winter auf Preiserhöhungen in der zweiten Klasse des Fernverkehrs zu verzichten, zufrieden:

Insbesondere Reisende im Fernverkehr müssen seit Jahren wiederkehrend Zugverspätungen, Chaos durch geänderte Wagen­reihungen und nicht funktionierende Reservierungsanzeigen hin­nehmen. Das Problem sind weiterhin zu wenige, insbesondere neue Züge. Da ist es nur folgerichtig, auf eine Fahrpreiserhöhung zu verzichten”, so Heidi Tischmann, Referentin für Verkehrs­politik.

Erfreut zeigt sich der VCD, dass die DB AG künftig auf die Erhebung des sogenannten Bedienzuschlags auf Sparpreistickets ver­zich­ten wird. Der VCD fordert seit langem, diesen „Straf­zuschlag” im personenbedienten Verkauf zu unterlassen und alle Vertriebskanäle gleich zu stellen.

Zur Originalmeldung