Mit ‘Elterntaxi’ getaggte Artikel

85.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich an der Aktion „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“

Mittwoch, 21. September 2016

Pressemitteilung, Berlin, 21. 09 2016

Großer Erfolg bei den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“: Rund 85.000 Kinder aus mehr als 3.000 Schulklassen in ganz Deutschland, entdecken seit Beginn dieser Woche wie viel Spaß Zufußgehen machen kann. Dabei stellen die Kinder unter Beweis, dass sie ohne Auto, sicher und vor allem selbstständig zur Schule und zum Kindergarten kommen. Noch bis zum bis 30. September gehen die Aktionstage, organisiert vom ökologischen Verkehrsclub VCD und dem Deutschen Kinderhilfswerk. (weiterlesen…)

Start der Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ mit prominenter Unterstützung

Montag, 19. September 2016

Pressemitteilung, Berlin, 18. 09 2016

Unterstützt werden die Aktionstage in diesem Jahr von Prominenten aus Politik und Sport: darunter Formel-1-Rennfahrer Nico Rosberg, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Dr. Claudia Bogedan und Norbert Müller, Vorsitzender der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

„Auf das Elterntaxi zu verzichten und gemeinsam mit dem Kind auf dem Weg in die Kita oder die Schule die Wohngegend zu erkunden, spannende Dinge zu sehen, und dabei auch mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erlangen, finde ich toll“, so Nico Rosberg. „Denn auf dem Rücksitz im Auto geht das nicht. Ich hoffe, dass viele Kinder, Eltern, Erzieher und Lehrer bei den Aktionstagen mitmachen.“ (weiterlesen…)

„Elternhaltestellen“ für das Taxi Mama neben Schulen und Kitas sind der falsche Weg

Freitag, 04. März 2016

Pressemitteilung, VCD Nord-Ost, Potsdam/ Berlin, 4. März 2016.
VCD Brandenburg: Besser die Selbstständigkeit der Kinder fördern

Die Landesverbände des VCD in Brandenburg und Nordost (Bundes­länder Berlin und Mecklenburg-Vorpommern) kritisieren den Vorstoß der Landesregierung Brandenburg, vermehrt so genannte „Eltern­haltestellen“ direkt an Schulen und Kitas einzurichten. Laut Mitteilung des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landes­planung richtet derzeit die Gemeinde Glienicke als vierte Gemeinde nach Falkensee, Cottbus und Fürstenwalde (Spree) einen solchen Autoparkplatz ein, bei dem die Kinder in der Nähe von Schulen oder Kitas abgesetzt werden können. Gefördert werden diese „Haltebuchten“ jetzt mit Mitteln des Landes für die „bauliche Schul- und Spielwegsicherung“ zu 75 Prozent, so eine Mitteilung des Ministeriums. (weiterlesen…)

Selber radeln statt Elterntaxi – VCD-Aktion FahrRad! startet jetzt

Mittwoch, 02. März 2016

Pressemitteilung, VCD-Nord-Ost, Berlin, 02. März 2016
Zum zehnjährigen Jubiläum der Jugendaktion »FahrRad!« ein Training mit Bike-Trial-Weltmeister Marco Hösel gewinnen

Wer mit dem Fahrrad zur Schule fährt ist unabhängig vom Elterntaxi, kann sich im Unterricht besser konzentrieren und schützt ganz nebenbei Klima und Umwelt. Dennoch radeln Jahr für Jahr immer weniger Jugendliche. Laut letzten Erhebungen sank der Anteil der Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren, die das Fahrrad nutzen, um sieben Prozent. Der ökologischen Verkehrsclub VCD setzt diesem Trend seine Jugendaktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« entgegen. Dabei gilt es für Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien zwischen März und August möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen und tolle Preise zu gewinnen. (weiterlesen…)

Selber radeln statt Elterntaxi – VCD-Aktion »FahrRad!« startet jetzt

Mittwoch, 17. Februar 2016

Pressemitteilung, Berlin, 17. 02 2016

Wer mit dem Fahrrad zur Schule fährt ist unabhängig vom Elterntaxi, kann sich im Unterricht besser konzentrieren und schützt ganz nebenbei Klima und Umwelt. Dennoch radeln Jahr für Jahr immer weniger Jugendliche. Laut letzten Erhebungen sank der Anteil der Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren, die das Fahrrad nutzen, um sieben Prozent. Der ökologischen Verkehrsclub VCD setzt diesem Trend seine Jugendaktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« entgegen. Dabei gilt es für Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien zwischen März und August möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurück­zulegen und tolle Preise zu gewinnen.
(weiterlesen…)

»Elterntaxi« muss nicht sein.

Freitag, 28. August 2015

Pressemitteilung, Berlin, 28. 08 2015

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD appellieren zum Schulbeginn an alle Eltern und Kinder, den Schuln­weg möglichst zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad zurückn­zulegen. Um die Gefahren auf dem Schulweg zu vermeiden, raten die Verbände, gerade mit jüngeren Kindern gemeinsam einen sicheren Weg festzulegen. Dieser muss nicht der Kürzeste sein, sondern sollte schwierige Straßen und Kreuzungen möglichst umgehen.

Um ein souveränes Verhalten in möglichen Gefahren­situationen zu trainieren, empfiehlt es sich auch, den ausgewählten Schulweg mehrn­mals gemeinsam abzulaufen. Und dort, wo das »Elterntaxi« durch lange Schulwege und fehlende Schulbusse nicht gänzlich zu vermeiden ist, sollten Fahrgemeinschaften gegründet werden. Sie können das Verkehrsn­aufkommen vor den Schulen erheblich minimieren und so zu mehr Sicherheit beitragen. Empfehlenswert ist, einen gemeinsamen Treffpunkt zum Aussteigen festzulegen, von dem aus die Kinder das letzte Stück gut zu Fuß bewältigen können.
(weiterlesen…)

Kinder müssen im Straßenverkehr besser ge­schützt werden

Mittwoch, 10. Juni 2015

Pressemitteilung, Berlin, 10. 06 2015

Wenn Kinder zu Schaden kommen, dann meistens im Straßen­verkehr und das vor allem, wenn sie im Auto mitfahren. Allein 2013 verunglückten 28.143 Kinder bei Verkehrsunfällen, 58 davon sogar tödlich. Doch anstatt die Ursachen der Unfälle zu bekämpfen, verharrt die Politik in Appellen zur Rücksichtnahme und Eltern verstauen ihre Kinder sicherheits­halber in Autos. Zum heutigen Kinder­sicherheits­tag fordert der ökologische Verkehrsclub VCD von der Politik eine Umkehr der Denkweise und ein aktives Handeln, bei dem die Ursachenbekämpfung von Straßen­verkehrsunfällen im Mittel­punkt steht.

Es sollte für die Politik nicht als mutig, sondern vielmehr als Selbst­verständlichkeit gelten, Geschwindigkeiten abzusenken und Straßen­räume zu schaffen, die die Sicherheit aller Verkehrs­teilnehmer in den Mittelpunkt rücken. Für Kinder heißt das insbesondere mehr Übersicht durch weniger parkende Autos sowie Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts – und dies nicht nur vor Schulen und Kitas, wie es die Bundesregierung anstrebt. Denn Kinder sind überall in der Stadt.

Eltern wiederum sollten erkennen, dass die Mitnahme der Kinder im Auto deren Sicherheit nicht erhöht. Im Gegenteil: Den Kindern wird die Möglichkeit genommen, das selbstständige und sichere Bewegen im Straßenraum zu erlernen und Elterntaxis vor Schulen und Kitas erhöhen die Unfallgefahr für Kinder.

Statt Kinder aus Angst vor Unfällen mit dem Auto zu fahren, macht es Sinn, sich gemeinsam mit der Schulverwaltung für mehr Verkehrssicherheit in der Kommune zu engagieren. Kinder müssen als Verkehrsteilnehmer ernst genommen werden. Sie brauchen niedrige Geschwindigkeiten, eine übersichtlichere Gestaltung von Kreuzungen sowie eine konsequente Überwachung von Unfall­schwerpunkten”, so Wolfgang Aichinger, Referent für Ver­kehrs­politik beim VCD.

Dass Kinder sicheres Verhalten im Straßenverkehr erlernen und Eltern ohne Angst ihr Auto zuhause stehen lassen können, zeigt zudem die VCD-Aktion »Zu Fuß zur Schule und in den Kinder­garten«. Während der Aktionswochen vom 21. September bis 2. Oktober 2015 können Schulen und Kitas eigene Projektideen umsetzen, um auf spielerische Art und Weise die Vorteile des Zufuß­gehens an Eltern und Kinder zu vermitteln. Die Mobilitätsfibel des VCD bietet zusätzlich Information für Eltern, wie ihre Kinder selbstständig und sicher mobil sein können.

Wolfgang Aichinger:Die Gesundheit und Sicherheit von Kindern muss im Vordergrund stehen. Politik und Eltern sollten daher für eine Infrastruktur eintreten, die sich an den Bedürfnissen der Kleinsten orientiert und Lust auf aktive Mobilität macht”.

Informationen zur Aktion »Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten«: www.zu-fuss-zur-schule.de

Die Mobilitätsfibel kann für 3,00€ Bearbeitungs- und Versand­kostenpauschale erworben werden, unter: www.vcd.org/shop


Zur Originalmeldung

VCD-Jugendkampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« stellt 2014 neuen Rekord auf

Mittwoch, 01. Oktober 2014

Pressemitteilung, Berlin, 01. 10 2014

Umsatteln auf das Fahrrad und etwas für die Gesundheit und das Klima tun, dazu hatte der ökologische Verkehrsclub VCD im März 2014 aufgerufen. An der Jugendkampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« haben bis Ende August 6.400 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren teilgenommen. Sie alle radelten zusammen 1.617.000 Kilo­meter. Ein neuer Rekord.

Den Hauptpreis − 500 Euro für die Schulklasse − gewinnt die jetzige Klasse 7a des Graf-Eberhard-Gymnasiums in Bad Urach, Baden-Württemberg. Die Schüler und Schülerinnen aus Bad Urach haben sich durch ihre besondere Ausdauer im Fahrrad-Wettbewerb und mit umfangreichem Wissen über Klima und Umwelt ausgezeichnet. Sie erradelten 17.603 Kilometer und sparten dadurch über zwei Tonnen CO2 ein. Zudem beantworteten sie erfolgreich alle Quiz­fragen auf der Kampagneninternetseite.
(weiterlesen…)

VCD Hessen: Kiss and go und los geht`s

Montag, 22. September 2014

Pressemitteilung VCD Hessen, Kassel, 22. September 2014.
Mitmachen bei den 8. Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule“ kurzfristig noch möglich

Wer schon morgens einen Weg zu Fuß zurücklegt, startet mit einem Frischekick in den Tag: Der Körper wird wach, reichlich mit Sauer­stoff versorgt, und bereit für den Tag. Zu Fuß in die Schule oder den Kindergarten zu gehen ist für Kinder außerdem ein kleines Abenteuer: Kreuzen Freunde den Weg? Gibt es unterwegs Kastanien? Heute beginnen die bundesweiten Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“. Auch in Hessen beteiligen sich 14 Schulen und Kitas an der Aktion des ökologischen Verkehrsclub VCD und des Deutschen Kinderhilfswerkes. (weiterlesen…)

Und los geht`s: Kiss and go

Montag, 22. September 2014

Pressemitteilung, Berlin, 22. 09 2014

Heute starten die bundesweiten Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten”. Aufgerufen haben das Deutsche Kinder­hilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD. Wer schon morgens einen Weg zu Fuß zurücklegt, startet mit einem Frischekick in den Tag: Der Körper wird mit Sauerstoff versorgt, wird wach und bereit für den Tag. Zu Fuß in die Schule oder den Kinder­garten zu gehen, ist für Kinder außerdem eine kleine Entdeckungs­tour: Kreuzen Freunde den Weg? Gibt es unterwegs Kastanien?

Für zwei Wochen, vom 22. September bis zum 2. Oktober 2014, schicken VCD und das Deutsche Kinderhilfswerk Eltern und Kinder auf diese Entdeckungstour. Dabei erfahren Kinder nicht nur den großen Spaß am Laufen, sie üben während der Aktionstage auch auf spielerische Art und Weise sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Zehntausende Schul- und Kitakinder werden mitmachen.
Die Verbände bieten Unterstützung in Form von Informationen und Aktionsmaterialien an.
(weiterlesen…)