Mit ‘Barrierefreiheit’ getaggte Artikel

Barrierefreier ÖPNV – VCD sieht im Enzkreis noch großen Handlungsbedarf

Mittwoch, 07. September 2016

Pressemitteilung VCD Pforzheim/Enz, Mühlacker, 07. 09 2016

Angesichts der Debatte über die „richtige“ Bahnsteighöhe an den Bahnhöfen im Enzkreis sieht der ökologische Verkehrsclub VCD noch großen Handlungsbedarf bei der Umsetzung der bis zum Jahr 2022 gesetzlich geforderten Barrierefreiheit im ÖPNV: „Bislang ist Mühlacker Rößlesweg der einzige ÖPNV-Zugangspunkt, der in Mühlacker barrierefrei ausgebaut ist, keine einzige Bushaltestelle in Mühlacker genügt den Anforderungen an Barrierefreiheit“ erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb aus Mühlacker. Immerhin würde der Bahnhof Mühlacker in den nächsten Monaten barrierefrei ausgebaut werden, doch für die weiteren Bahnsteige an den Bahnhöfen im Enzkreis sowie für die vielen Bushaltestellen im Enzkreis gäbe es noch keine Pläne, beklagt Lieb.
(weiterlesen…)

VCD für barrierefreie Bushaltestellen in Mühl­acker

Donnerstag, 05. November 2015

VCD Pforzheim/Enz, Presseinformation Nr. 24/2015, Mühlacker, 5. November 2015
Stadtverwaltung will die ersten zehn Bushaltestellen barrierefrei ausbauen

Der ökologische Verkehrsclub VCD hatte sich im Mai an die Stadt­verwaltung Mühl­acker gewandt mit dem Hinweis auf ein neues Förderprogramm des Landes zum barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen. Denn die ÖPNV-Aufgabenträger sind in Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention bis 2022 verpflichtet, die Barriere­freiheit auf den gesamten ÖPNV in Deutschland auszudehnen.

Zwar sind im Stadtbusverkehr Niederflurbusse im Einsatz, aber derzeit besteht in Mühl­acker an keiner einzigen Haltestelle die Möglichkeit, barrierefrei in die Busse ein- oder einzusteigen –da die Haltestellen leider nicht barrierefrei gestaltet sind und somit auch bei Niederflurbussen immer noch eine Stufe zu überwinden ist. Für die barrierefreie Ausgestaltung der Haltestellen ist die Stadt verantwortlich“, erklärt VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb. In einer alternden Gesellschaft sei Barrierefreiheit für die Bus-Nutzer, gerade für Mühlacker als bedeutendem Ärztestandort im östlichen Enzkreis, besonders wichtig, so der VCD. (weiterlesen…)

Sanierungsstau bei kleineren Bahnhöfen in Nieder­sachsen

Freitag, 27. September 2013

Pressemitteilung VCD-Landesverband Niedersachsen, 28.9.2013 Hannover/Lüneburg
Bahnhöfe oft in beklagenswertem Zustand – Einigung mit DB erforderlich!“/Streit über Instandsetzungskosten geht zu Lasten der Bahnkunden

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Landesverband Nieder­sachsen, beanstandet die oft katastrophale Situation von kleineren Bahnhöfen in Niedersachsen und fordert besonders die DB AG, aber auch das Land Niedersachsen, zum Handeln auf. „Der aufmerksame Bahnreisende sieht immer wieder den teilweise desolaten Zustand von Empfangsgebäuden an Bahnhöfen. So sieht Deutschland von hinten aus!“, kritisiert Leo Demuth, Mitglied des VCD-Landes­vorstandes.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Landesverband Nieder­sachsen, ist der Frage nachgegangen, warum besonders kleine Bahnhöfe in Niedersachsen oft in so schlechtem Zustand sind. “Die Gebäude befinden sich nicht immer im Eigentum der Deutschen Bahn, weil man meint, sie für den heutigen Zugverkehr nicht mehr zu benötigen. Die oft historischen Gebäude wären auch für den Börsengang der Bahn von Nachteil gewesen. Im großen Stil wurden daher besonders attraktive Immobilien an Investoren verkauft, die aber oftmals keinerlei erhaltende oder verschönernde Maßnahmen ergreifen. Aber auch die Deutsche Bahn verfügt noch über zahlreiche Objekte in marodem Zustand. Mangelnde Finanzen sind in der Regel der Grund für den Sanierungsstau, der auf Nachfragen bei DB Station & Service genannt wird“, erklärt Leo Demuth.
(weiterlesen…)

VCD fordert Barrierefreiheit für Bahnhof Mühl­acker

Montag, 14. Mai 2012

VCD Pforzheim/Enz, Presseinformation Nr. 4/2012, Mühlacker, 14. Mai 2012

­über 5.000 tägliche Nutzer am Bahnhof Mühlacker

Nachdem der Gemeinderat Mühlacker kürzlich eine städtische Beteiligung am barriere­freien Ausbau des Bahnhofs Mühlacker in Frage gestellt hatte, wendet sich der ökologische Verkehrsclub VCD als Interessenvertretung der Fahrgäste mit einem Brief an den Ober­bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden.

Der VCD verweist auf die Bedeutung des Bahnhofs Mühlacker – über 5.000 Bus- und Bahn-Fahrgäste werden dort täglich gezählt. „Barrierefreiheit nutzt allen Fahrgästen: Fast jeder Fahrgast ist in irgendeiner Weise mobilitätseingeschränkt, sei es, dass er mit Koffern, einem Kinderwagen oder einem Fahrrad unterwegs oder auf einen Rollstuhl an­gewiesen ist“, erläutert VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb den Nutzen eines barriere­freien Zugangs zu den Zügen. Dazu gehöre nicht nur der Zugang zu den Bahn­steigen, sondern ebenso der stufenlose Einstieg in die Züge.
(weiterlesen…)

fairkehr-Titelthema »Immer in Bewegung bleiben«

Freitag, 03. Dezember 2010

VCD-Pressemitteilung 109/10 – Berlin, 03.12.10
Mobil bis ins hohe Alter

Titelbild Fairkeh 6/2010r

Titelbild Fairkeh 6/2010r

Nicht nur der demographische Wan­del, auch die alltäglichen Ge­wohn­heiten führen dazu, dass heutzu­tage so viele Senioren wie nie zuvor mobil sind. Welche Bedürfnisse ältere Ver­kehrs­teil­nehmer haben, welche Nach­teile die Ausrichtung der Infra­struktur auf die auto­mobile Gesell­schaft hat und dass man im Alter trotzdem nicht unbedingt das eigene Auto braucht, um in Bewegung zu bleiben, zeigt der öko­logische Verkehrsclub VCD in der aktuellen Ausgabe seiner Mit­glieder­zeit­schrift fairkehr.

Nie zuvor waren Senioren so mobil wie heute. Sie joggen regel­mäßig, sind reiselustig und fahren immer häufiger Auto. War es Anfang der 1990er Jahre noch weniger als die Hälfte der Rentner, die un­mittel­baren Zugriff auf einen Pkw hatten, so sind es inzwischen 80 Prozent. Mit dem Auto als Sinnbild für Freiheit und Unab­hängig­keit aufgewachsen, setzen sie sich auch im höheren Alter noch hinter das Steuer. Doch je älter die Fahrer werden, umso häufiger sind sie bei einem Unfall auch die Hauptverursacher – auch wenn es überdurchschnittlich oft bei Sachschäden bleibt. Aller­spätestens dann, wenn sie sich hinter dem Lenkrad nicht mehr sicher fühlen, sind die Senioren gefordert, ihre automobilen Gewohn­heiten zu hinterfragen.
(weiterlesen…)

VCD gratuliert der S-Bahn Stuttgart zu 30 Jahren Erfolgsgeschichte

Dienstag, 30. September 2008

VCD Baden-Württemberg, Pressemitteilung Nr. 20/08, Stuttgart, 30. September 2008
VVS muss Nahverkehrsnetz weiter ausbauen

Der Umwelt- und Verbraucherverband Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V. beglückwünscht den VVS zu seinem 30-jährigen Jubiläum. Mit rund 133 Fahrten pro Einwohner und Jahr liege der VVS mit an der Spitze der Verbünde in Baden-Württemberg.

Die Fahrgastzahlen wurden im VVS in den letzten Jahren kräftig gesteigert und der Verbundtarif und die S-Bahnen sind heute aus der Region Stuttgart nicht mehr wegzudenken“, sagt Matthias Lieb, Landesvorsitzender des VCD in Baden-Württemberg. “Doch im Ver­gleich zu den Verbünden rund um Freiburg und München (175 bzw. 230 Fahrten pro Einwohner und Jahr) zeigt sich, dass durch Tarif- und Angebotsverbesserungen noch deutliche Steigerungen möglich wären“, erläutert Lieb.
(weiterlesen…)

VCD fordert Bahnhofs­modernisierungs­programm für Baden-Württemberg

Donnerstag, 06. September 2007

Pressemitteilung Nr. 27/2007, Stuttgart, 6. September 2007

Prioritätenliste für barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe in Baden-Württemberg

Der Umwelt- und Verbraucherverband Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat den raschen behindertengerechten Ausbau der wichtigsten Bahnhöfe in Baden-Württemberg angemahnt. Eine landesweite Untersuchung des VCD hat ergeben, dass mehr als vierzig wichtige Bahnhöfe im Ländle noch immer nicht barrierefrei zugänglich sind. Notwendig aber noch nicht vorhanden seien Rampen oder Aufzüge, die zu den Bahnsteigen führten, sowie eine Anpassung der Bahnsteige an die Einstiegshöhen der Züge.

(weiterlesen…)