Mit ‘Bahnhof’ getaggte Artikel

VCD-Konzept für Ausbau Stuttgarter Eisen­bahn­netz

Mittwoch, 03. Februar 2016

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 6/2016, Stuttgart, 2. Februar 2016
Sechs Jahre nach Baubeginn von Stuttgart 21 und nach dem Feinstaubalarm
VCD-Konzept für Ausbau des Stuttgarter Eisenbahnnetzes
Nach VCD-Berechnungen bis zu 200.000 zusätzliche Fahrgäste pro Tag möglich

Am 2.2.2010 begannen die Bauarbeiten zum umstrittenen Projekt Stuttgart 21, mit dem der bestehende Kopfbahnhof durch einen unter­irdischen Durchgangsbahnhof ersetzt werden soll. Diesen Jahrestag nimmt der ökologische Verkehrsclub VCD zum Anlass, ein Konzept für den weiteren Eisenbahn-Infrastruktur-Ausbau für Stuttgart vor­zulegen.

Der erste Feinstaubalarm in Stuttgart zeigte, dass eine Kapazitäts­erweiterung des Schienennetzes dringend geboten ist, da es in der Hauptverkehrszeit weder heute noch nach der Realisierung von Stutt­gart 21 mehr Züge aufnehmen kann“, stellt VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb fest. Denn durch Stuttgart 21 würden neue Eng­pässe geschaffen, so der VCD.
(weiterlesen…)

S21-Filderbereich – Nachbesserungen statt Lösungen

Dienstag, 01. Dezember 2015

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 33/2015, Stuttgart, 01. Dezember 2015
S21: Ministerratsbeschluss zum Verbesserungspaket auf Fildern/Verkehrsclub befürchtet zukünftig weitere teure Korrekturen wegen S21-Schwachstellen

Anlässlich der Zustimmung des Ministerrates zum Ver­bes­serungs­paket von Stuttgart 21 auf den Fildern erklärt der ökologische Verkehrsclub VCD, dass mit den jetzt ver­einbarten Maßnahmen am Flughafenbahnhof des Projektes Stuttgart 21 zwar Ver­besserungen erzielt werden konnten – jedoch: „Besser als schlecht ist noch lange nicht gut! Die Festlegung der Projektpartner auf einen Bahn­hof südlich der Autobahn hat das Projekt unnötig verteuert und führt auch zukünftig zu betrieblichen Problemen“, erklärt VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb.

Uneingeschränkt positiv sei einzig der Beschluss zum Bahnsteigbau in Stuttgart-Vaihingen, so der VCD. Überhaupt beklage der VCD eine zu starke Fixierung der Politik auf die Anbindung des Flug­hafens an den Bahnverkehr statt der Herstellung eines leistungs­fähigen Schienen­netzes, um den Flugverkehr auf die Schiene zu verlagern.
(weiterlesen…)

Neue Bahnhaltepunkte und Bahnhöfe für Nieder­sachsen

Dienstag, 19. Mai 2015

Pressemitteilung VCD-Landesverband Niedersachsen, 19.05.2015, Hannover.
VCD begrüßt Engagement der Landesregierung

Im August 2013 hatte Minister Olaf Lies eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die die Wiedereröffnung oder den Neubau von 38 Haltepunkten und Bahnhöfen untersuchen sollte. Sein Ministerium legte nun das Ergebnis vor. Leo Demuth vom Landesvorstand des ökologischen Verkehrsclubs VCD dazu: „Der VCD begrüßt das Engagement des Ministers bei diesem Unterfangen und auch das nun präsentierte Ergebnis ausdrücklich“.

Der VCD greift auf, dass insbesondere auch Haltepunkte im eher ländlichen Raum eine Chance auf Wiederherstellung haben. Ähn­liches hätte man sich gerne auch bei den Strecken­reaktivierungen für den Schienenpersonen­nahverkehr gewünscht. Der Verkehrsclub hatte zuvor in zahlreichen öffentlichen Ver­an­stal­tungen, so auch in der Hansestadt Lüneburg, für die Wieder­eröffnung geworben. (weiterlesen…)

VCD zu S21-Kompromiss Filderbahnhof

Dienstag, 10. März 2015

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 8/2015, Stuttgart, 10. März 2015
VCD: Der große Wurf bleibt aus
Gleichwertige Filderbahnhof-Alternative wäre 500 Millionen Euro günstiger gewesen

Mit den Ende letzter Woche ausgehandelten Erweiterungen bei der Flughafen­an­bindung von Stuttgart 21 hätten die Projektpartner von Stuttgart 21 aus Sicht des ökologischen Verkehrsclub VCD gerade noch die Kurve bekommen und die seit Jahren offensichtlichen, aber offiziell immer geleugneten Probleme bei der Flughafen­anbindung weit­gehend behoben.

Das dritte Gleis in Verbindung mit der kreuzungsfreien Rohrer Kurve minimiert die Be­einträchtigungen für den S-Bahn-Verkehr auf den Fildern. Der Bau weiterer Bahn­steige in Stuttgart-Vai­hingen ermöglicht Verbesserungen im Regionalverkehr schon in zwei bis drei Jahren –Maßnahmen, die aus VCD-Sicht dringend not­wendig sind, um die bisherigen Fehlplanungen in diesem Bereich zu beheben“, erklärt der VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb zur nun gefundenen Lösung. (weiterlesen…)

Hat Radebeul Ost das Zeug zum Bahnhof des Jahres?

Dienstag, 10. März 2015

Pressemitteilung VCD Landesverband Elbe-Saale e. V., Radebeul, 10. März 2015

Wer vor ein paar Jahren den Bahnhof Radebeul Ost besucht hat wird ihn kaum wiedererkennen: Ein liebevoll saniertes Bahnhofs­gebäude mit Stadtbibliothek und Volkshochschule, moderne barriere­frei erreichbare Bahnsteige, ein in der Regel sauberer Bahn­hofs­tunnel und ein gut genutzter P+R-Parkplatz. Und in wenigen Tagen wird eine neue überdachte Fahrradabstellanlage eröffnet. Seit Herbst gibt es zusätzlich einen Lift, damit auch mobilitäts­eingeschränkte Fahrgäste das Erlebnis der hier startenden Lößnitz­grundbahn genießen können. (weiterlesen…)

VCD gegen Denkverbote bei Stuttgart 21

Freitag, 23. Januar 2015

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 2/2015, Stuttgart, 23. Januar 2015
Zur Lösung der Verkehrsprobleme ist offene Diskussion erforderlich

Gegen Denkverbote bei der Variantenwahl für den Filderbahnhof in Stuttgart wen­det sich der ökologische Verkehrsclub VCD. „Die selbst­auferlegten Denkverbote der Projektpartner von Stuttgart 21 sind das größte Problem des Projektes“, erklärt VCD-Landes­vorsitzender Matthias Lieb.
(weiterlesen…)

VCD begrüßt Debatte über Filderbahnhof

Mittwoch, 14. Januar 2015

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 1/2015, Stuttgart, 14. Januar 2015
SPD-Forderung für Filderbahnhof Plus-Variante wenig hilfreich

Verkehrsclub empfiehlt stufenweise Realisierung

Endlich scheint die Mehrheit der politischen Entscheidungsträger zu begreifen, dass die offiziellen Stuttgart21-Planungen auf den Fildern großer Murks sind” erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. Bedauerlich sei, dass diese Erkenntnis angesichts des bisher betriebenen erheblichen finanziellen und personellen Aufwands nicht schon Jahre früher reifte, zumal der VCD und andere Verbände die Pläne schon immer als unzureichend und gleichzeitig überteuert kritisiert hätten.

Selbst beim Filderdialog 2012 hätte immer noch die Möglichkeit bestanden, sich auf eine günstigere und planerisch ausgereifte Variante zu einigen. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen fiel die von den Bürgern mehrheitlich gewünschte Alternative jedoch dem Votum der S21-Projektpartner zum Opfer, moniert der VCD. Aber spätestens die Erörterung der Pläne im vergangenen Herbst sollte allen Verantwortlichen die Augen geöffnet haben.
(weiterlesen…)

Gratulation dem Hauptbahnhof Dresden zum Titel Bahnhof des Jahres!

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Pressemitteilung, VCD Elbe-Saale, Dresden, 30. Oktober 2014
Auch Dresden-Neustadt und Dresden Mitte brauchen einen hohen Ausbaustandard

Dickes Lob an DB Station & Service für den Ausbau des Dresdner Haupt­bahnhofs zur ersten Adresse fürs Ankommen und Abfahren in Dresden! Seit August 2014 kann sich der Dresdner Hauptbahnhof über die Auszeichnung „Kundenfreundlichster Großstadtbahnhof 2014“ freuen. Aus Sicht des Landesverbandes Elbe-Saale des öko­logischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ist dafür ein Lob angebracht. „Die Auszeichnung sollte jetzt auch einen weiteren Impuls auslösen und zwar für die Modernisierung der Fern­bus­haltestellen in der sächsischen Landeshauptstadt. Hier sind Rat und Verwaltung der Landeshauptstadt gefordert.“, so Clemens Kahrs, Sprecher des Arbeitskreises Fernverkehr im Landesverband des VCD.
(weiterlesen…)

Überhöhte Gleisneigung bei Stuttgart 21

Montag, 06. Oktober 2014

Gemeinssame Presseinformation VCD Baden-Württemberg/BUND, Nr. 21/2014, Stuttgart, 6. Oktober 2014
VCD und BUND: Genehmigung für den Tiefbahnhof Stuttgart 21 rechtswidrig
Eisenbahnbundesamt kann keinen Nachweis gleicher Sicher­heit für die überhöhte Gleisneigung vorlegen

Für den geplanten Tiefbahnhof Stuttgart 21 ist der Plan­fest­stellungsbeschluss rechts­widrig zustande gekommen, ergibt ein Gutachten, das der renommierte Eisen­bahn­experte Sven Andersen im Auftrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutsch­land (BUND) und des ökologischen Verkehrsclub (VCD) erstellt hat.

Gemäß der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) für Eisen­bahnen in Deutsch­land müsse der Nachweis gleicher Sicherheit geführt werden, wenn man von den anerkannten Regeln der Tech­nik abweichen wolle, beschreibt VCD-Landes­vor­sitzender Matthias Lieb die gesetzlichen Regelungen. Dies gelte auch für den Tief­bahnhof Stuttgart 21, der mit einer sechsfach über dem Grenz­wert liegenden Gleisneigung gebaut werden soll, betont Lieb. „Tat­sächlich ist aufgrund der über­höhten Schrägneigung alle 4,5 bis 5,5 Jahre ein schwerwiegendes Schadensereignis zu erwarten“, zitiert Lieb aus dem Gutachten.
(weiterlesen…)

VCD fordert 500 Mio. Euro bei Filderbahnhof einzusparen

Dienstag, 23. September 2014

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 20/2014, Stuttgart, 23. September 2014
Kombivariante deutlich günstiger und von SMA als leistungsfähiger bewertet

Angesichts der mangelhaften Leistungsfähigkeit der sogenannten ‚Antragstrasse’ der Deutschen Bahn (DB) AG für den Plan­fest­stellungsabschnitt 1.3 des Bahn­projektes Stuttgart 21 und an­gesichts der hohen Kosten für diese Bahnhofs­variante auf den Fildern, hält es der ökologische Verkehrsclub VCD für un­verant­wortlich, die auf ihre Leistungsfähigkeit geprüften und erheblich kosten­günstigeren Varianten weiter­hin zu ignorieren.

Während in Düsseldorf für 50 Millionen Euro und in Frankfurt für rund 100 Millionen Euro Fernbahnhöfe an Flughäfen errichtet worden sind, soll in Stuttgart die Flughafen­anbindung über 730 Millionen Euro kosten“, kritisiert VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb die aktuellen Planungen. Zudem würde man sich für dieses viele Geld auch noch neue Engpässe einkaufen, wundert sich Matthias Lieb über die bisherigen Konzeptionen.
(weiterlesen…)