Archiv für die Kategorie ‘Baden-Württemberg’

Geplante Kapitalerhöhung der DB AG – VCD: Bund finanziert Mehrkosten von Stuttgart 21 durch die Hintertür

Donnerstag, 22. September 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 22. 09 2016

Eine versteckte Bundesfinanzierung von Stuttgart 21 stellt für den Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs VCD die geplante Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bahn (DB) AG durch den Eigentümer Bund in Höhe von einer Milliarde Euro sowie die Absenkung der zukünftigen Dividendenzahlungen um weitere 1,4 Milliarden Euro dar.

„Die Mehrkosten von Stuttgart 21 belasten den Etat der Deutschen Bahn AG inzwischen so massiv, dass der Eigentümer Bund eingreifen muss“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. (weiterlesen…)

VCD: Stuttgart 21 an Realität anpassen statt schönreden

Freitag, 16. September 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 15. 09 2016

„Stuttgart 21 muss dringend an die Realität angepasst werden“ fordert Matthias Lieb, Landesvorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs VCD anlässlich der Grundsteinlegung für den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof. Nach über sechseinhalb Jahren Bauzeit mit einer Aneinanderreihung von Pleiten, Pech und Pannen bei der Planung und Baudurchführung sei weder die Finanzierung noch der Zeitpunkt der Inbetriebnahme geklärt, so der VCD.

(weiterlesen…)

Günstige Verbund-Tageskarte für Familien VCD: Mit Bus und Bahn zum Maulbronner Erntemarkt und zum Tag des offenen Denkmals oder zum Mühlacker Straßenfest

Montag, 12. September 2016

Pressemitteilung, Pforzheim, 09. 09 2016

Am letzten Ferienwochenende finden im Enzkreis eine Vielzahl von Aktionen statt, so in Maulbronn der Kräuter- und Erntemarkt, in Mühlacker das Straßenfest sowie an vielen Orten anlässlich des Tages des offenen Denkmals. Gleichzeitig besteht an diesem Wochenende die letzte Gelegenheit, die preisreduzierte Familientageskarte des Verkehrsverbundes VPE zu nutzen. Darauf weist der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) hin. Anstatt die vielen Aktionen mit dem PKW zu besuchen, könne man so preiswert und umweltfreundlich mit Bus und Bahn anreisen, so der VCD. Die Tageskarten für eine Person gelten für bis zu zwei Erwachsene sowie alle eigenen Kinder bis 14 Jahren – „Ein Familienausflug im gesamten VPE-Gebiet kostet somit nicht mehr 22 €, sondern nur noch 10 € und eine kürzere Strecke kostet statt 12 € nur noch 5,50 €“, beschreibt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb die Vorteile. Der VCD fordert deshalb auch nach den Sommerferien eine Fortführung dieses Angebotes, montags bis freitags ggf. erst ab 9 Uhr, da die regulären Tageskartenpreise bei weniger Leistung deutlich teurer als vergleichbare Angebote in Karlsruhe oder Stuttgart seien. (weiterlesen…)

VCD kritisiert Verzicht auf blaue Umweltplakette

Mittwoch, 10. August 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 10. 08 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland kritisiert die Ankündigung des Bundesumweltministeriums, vorerst auf die Einführung einer blauen Umweltplakette verzichten zu wollen.

Städte in Baden-Württemberg wie beispielsweise Stuttgart, in denen die EU-Schadstoffgrenzwerte für Feinstaub- bzw. Stickoxid trotz bestehender Umweltzone überschritten werden, hätten damit kaum noch Handlungsspielraum, um wirksam gegen die vom Verkehr verursachten Grenzwertüberschreitungen vorzugehen.
(weiterlesen…)

VCD erfreut über Ferien-Aktion des Verkehrs­verbundes VPE

Freitag, 22. Juli 2016

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 9/2016, Mühlacker, 22. Juli 2016

Erfreut über die preisreduzierte Familientageskarte des Ver­kehrs­verbundes VPE während der Sommerferien zeigt sich der öko­logische Verkehrsclub Deutschland (VCD). Vom 28. Juli bis zum 11. September gelten die Tageskarten für eine Person sogar für bis zu zwei Erwachsene sowie alle eigenen Kinder bis 14 Jahren – „Ein Familienausflug im gesamten VPE-Gebiet kostet somit nicht mehr 22 €, sondern nur noch 10 € und eine kürzere Strecke kostet statt 12 € nur noch 5,50 €“, beschreibt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb die Vorteile. (weiterlesen…)

VCD beklagt fehlenden Klimaschutz beim Bundes­verkehrswegeplan

Mittwoch, 20. Juli 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 20. 07 2016

Angesichts der aktuellen Meldungen, dass der überarbeitete Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 nur unwesentlich gegenüber dem veröffentlichen Entwurf, der der Bürgerbeteiligung zugrunde lag, verändert sei, kritisiert der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs VCD, dass der Klimaschutz bei der zukünftigen Ausrichtung der Verkehrs­wege­investitionen weiterhin keine Rolle spiele.
(weiterlesen…)

IC-Linie Stuttgart-Zürich: VCD erfreut über Fortbestand der Direktverbindung nach Zürich

Sonntag, 17. Juli 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 15. 07 2016

Erfreut über das Fortbestehen der direkten IC-Verbindung Stuttgart – Zürich mit Schweizer Wagen zeigt sich der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD). „Nach den ersten Ankündigungen der Deutschen Bahn, ab Dezember 2017 keine geeigneten Lokomotiven für den Einsatz in der Schweiz zu haben, war zu befürchten, dass die seit über 100 Jahren bestehende Direkt­verbindung zwischen Stuttgart und Zürich wegfällt und in Singen vom Intercity der DB in den Intercity der Schweizer Bundesbahnen (SBB) hätte umgestiegen werden müssen. Nun soll immerhin zweistündlich der Direktzug aufrechterhalten bleiben“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. (weiterlesen…)

Stuttgart 21: Sicherheitsfragen und Kosten­explosion – VCD: Nachweis gleicher Sicherheit muss jetzt erbracht werden

Freitag, 08. Juli 2016

Pressemitteilung, Stuttgart, 08. 07 2016

Nicht nur die Kostenexplosion, sondern die nach wie vor ungeklärte Frage der Sicherheit des Eisenbahnbetriebs im schrägen Tiefbahnhof Stuttgart 21 müsse aufgeklärt werden, fordert der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs (VCD) in einem Schreiben an den Aufsichtsrat der DB AG.

„Stuttgart 21 ist inzwischen zu einem massiven Problem angewachsen, das die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens DB AG, aber auch die Fähigkeit Deutschlands, anspruchsvolle Infra­struktur­projekte zu realisieren, stark gefährdet“, stellt der VCD-Landesvorsitzende, Matthias Lieb, verärgert fest: „Denn trotz hoher Kosten sind elementare Fragen zur Sicherheit und Leistungsfähigkeit aufgrund der weit über dem Grenzwert liegenden Schrägneigung nicht wie vorgeschrieben bei der Planfeststellung geklärt worden, sondern sollen erst bei der Inbetriebnahme überprüft werden.“
(weiterlesen…)

Verkehrsclub begrüßt verbesserten Nahverkehr auf Murrbahn

Mittwoch, 22. Juni 2016

Pressemitteilung, Berlin, 22. 06 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs begrüßt den verbesserten Nahverkehr auf der Murrbahn: „Mit dem Verzicht auf ein Integrationskonzept für den Fernverkehr kann für den Nahverkehr auf der Murrbahn ein klarer Taktfahrplan für den Metropolexpress angeboten werden“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

„Die Entscheidung des Landes für eine Nahverkehrskonzeption zwischen Stuttgart und Nürnberg darf aber nicht davon ablenken, dass die Murrbahn die schnellste und kürzeste Verbindung auf der Schiene zwischen Stuttgart und Nürnberg darstellt – vor 80 Jahren benötigte der Schnelltriebwagen zwei Stunden, der Intercity über Aalen ist heute zehn Minuten länger unterwegs“, so Matthias Lieb. Deshalb dürfe aus VCD-Sicht auf der Murrbahn jetzt nicht nur ein Nahverkehrskonzept beschlossen werden, sondern müssten nun auch die Weichen für den leistungsfähigen Ausbau der Murrbahn gestellt werden.
(weiterlesen…)

Verkehrsclub begrüßt Zustimmung des Ministerrats zum Vergleich über Luftreinhaltung in Stuttgart

Dienstag, 21. Juni 2016

Pressemitteilung, Berlin, 21. 06 2016

Der Landesverband Baden-Württemberg des ökologischen Verkehrsclubs begrüßt die heutige Zustimmung des Ministerrats zum Vergleich des Verwaltungsgerichts Stuttgart zur Einhaltung der Immissionswerte von Feinstaub und Stickstoffoxid an der Messstelle „Stuttgart Am Neckartor“ als ein wichtiges Signal, um das bisherige Tabu von verantwortlicher Seite gegenüber verkehrsbeschränkenden Maßnahmen endlich aufzuheben.

„Seit rund 10 Jahren werden in Stuttgart die Grenzwerte für Luftschadstoffe überschritten – es ist höchste Zeit, dass endlich energische Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung ergriffen werden“, erklärt der VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. Der grün-schwarze Koalitionsvertrag sehe vor, die Region Stuttgart als Modell für eine funktionsfähige und nachhaltige Mobilitätsregion weiter zu entwickeln – aktuell sei die Region davon noch weit entfernt, stellt der VCD fest.
(weiterlesen…)