Archiv für die Kategorie ‘Radverkehr’

Neue Radrouten auf alten Wegen

Mittwoch, 07. September 2016

Pressemitteilung, Berlin, 07. 09 2016

Viele möchten gerne auch im Alltag mehr Fahrrad fahren. Sie brauchen daher sichere und komfortable Radrouten, auf denen sie zügig unterwegs sein können.“ sagt Ulrich Bierwisch, Vorstandsmitglied des VCD. Den Kern des Konzepts bilden zunächst zwei Radvorrangrouten, die von Haaren nach Vaals und von Brand zu den beiden Campusgeländen führen. Dazu sollen die Routen mit hoher Qualität so gestaltet werden, dass sie einerseits sehr sicher zu befahren sind und andererseits die Reisezeiten innerhalb des Stadtgebiets deutlich verringert werden.
(weiterlesen…)

Critical Mass Köln

Freitag, 29. Juli 2016

Pressemitteilung, VCD Nordrhein-Westfalen, 29. 07 2016

Jeden letzten Freitag im Monat treffen sich Kölner FahrradfahrerInnen und Fahrradfahrer um für bessere Radverkehrsbedingungen zu werben.

Ihr Motto: Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr"

Start ca. 18:00 Uhr.
Fahrt alle mit!

Weitere Informationen unter CM


Zur Originalmeldung

Businessmode für Radfahrerinnen – sicher und schick

Mittwoch, 20. Juli 2016

Pressemitteilung, Berlin, 20. 07 2016

Im schicken Kostüm mit dem Fahrrad zur Arbeit? Viele Frauen finden das schwierig und entscheiden sich fürs Auto. Das hat meist nichts mit mangelndem Umweltbewusstsein zu tun, sondern mit praktischen Gründen: das Business-Outfit ist einfach nicht fahrrad­kompatibel.

Dieses Problem lässt sich lösen, wie jetzt 21 angehende Modedesignerinnen und Bekleidungsingenieurinnen der HTW Berlin bei dem Projekt »City Cyclists« bewiesen haben. Nach vier Monaten Arbeit, unterstützt durch den ökologischen Verkehrsclub VCD und das Modeunternehmen BLEED, stellten sie erste Konzepte und Kleidungsstücke vor, die sowohl fürs Business als auch das Fahrrad taugen: darunter ein Hosenrock, ein Overall, ein Regenmantel und eine Bluse, bei der definitiv keine Schweißränder entstehen.
(weiterlesen…)

Immer noch zu viele Unfälle zwischen PKW und Radfahrenden auf Berlins Straßen

Freitag, 17. Juni 2016

Pressemitteilung zum Tag der Verkehrssicherheit, Berlin, 17. Juni 2016.

Der VCD Nordost nimmt den Tag der Verkehrssicherheit zum Anlass, um auf die geringe Kenntnis der StVO aufmerksam zu machen und ruft alle Verkehrsteilnehmenden zu mehr Miteinander und Rücksicht auf Berlins Straßen auf.

Alle zehn Stunden stirbt irgendwo in einer deutschen Stadt ein Mensch im Straßenverkehr. Hauptsächlich trifft es zu Fuß Gehende und Radfahrende. Seit Januar 2016 verunglückten auf Berliner Straßen bereits sieben Radfahrende tödlich. Das sind dreimal mehr als im Vorjahreszeitraum. Zum Tag der Verkehrssicherheit ruft der Landesverband Nordost des ökologischen Verkehrsclub VCD (VCD Nordost) daher zu mehr gegenseitiger Rücksichtnahme und Beachtung der Regeln im Berliner Straßenverkehr auf.

Als anhaltendes Problem sieht der VCD Nordost die fehlende oder nur unzureichende Kenntnis der geltenden Straßenverkehrsordnung. So befolgen viele Verkehrsteilnehmenden – egal ob mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß – die Regeln nicht richtig. Die Folgen sind Konflikte und Unfälle, die durch bessere Regelkenntnis hätten vermieden werden können. Gerade bei Unfällen sind die Leittragenden insbesondere die, die nicht über eine Knautschzone oder einen Airbag verfügen. Im Rahmen seiner Verkehrs­sicherheits­kampagne „Miteinander unterwegs“ erinnerte der VCD Nordost bereits im Jahr 2015 mit ansprechenden und einprägsamen Postkarten an die wichtigsten Paragraphen der StVO. Diese wurden bei Gesprächen an Informationsständen an Interessierte, aber auch in Restaurants und Cafés verteilt.

Im Dezember 2015 symbolisierten Aktive des VCD Nordost bei der Flashmob-Aktion „Beachte mich“ auf der Kreuzung Mollstraße Ecke Otto-Braun-Straße die vielen verletzten Radfahrenden, die durch Abbiegeunfälle meist tödlich verunglückten. Auch in diesem Jahr und über den Tag der Verkehrssicherheit hinaus, wird der VCD Nordost weiter aktiv für das bessere Miteinander aller Verkehrsteilnehmenden werben und sich für eine Erhöhung der Regelkenntnis und Regelakzeptanz einsetzen.

Die wichtigste Regel der Straßenverkehrsordnung, um sicher und gesund auf Berlins Straßen mobil sein zu können, lautet:

§ 1 StVO, Absatz 2: Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Fahrradpolitik: Nach dem Bekenntnis müssen Taten folgen

Donnerstag, 21. April 2016

Pressemitteilung, Berlin, 21. 04 2016

Im Stadtverkehr ist das Rad bei Strecken bis fünf Kilometern das schnellste Verkehrsmittel, zudem können 70 Prozent aller Einkäufe mit dem Rad bewältigt werden: Damit viel mehr Menschen diese Vorteile nutzen und so einen Beitrag für saubere Luft und Klimaschutz leisten, müssten Kommunen und der Bund ihren Bekenntnissen zum Rad endlich Taten folgen lassen. So sehen es die Befragten des »Fahrrad-Monitor Deutschland 2015«. In dieser repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums machen sie deutlich, was Politik und Verwaltung bei der Förderung des Radverkehrs berücksichtigen müssen.
(weiterlesen…)

Alle E-Räder auf einen Blick

Mittwoch, 13. April 2016

Pressemitteilung, Berlin, 13. 04 2016

Der Aufschwung der Elektrofahrräder in Deutschland ist ungebremst. Als Mobilitätslösung im urbanen wie ländlichen Raum gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. 2015 wurden laut Zweirad-Industrie-Verband 535.000 E-Räder verkauft, eine Steigerungsrate von 11,5 Prozent. Damit sind aktuell rund 2,5 Millionen E-Räder unterwegs. Die Vorteile der E-Räder: Steigungen oder Gegenwind sind keine Hürden mehr und selbst auf längeren Strecken von bis zu 20 Kilometern können sie problemlos mit dem Auto mithalten, es somit ersetzen.

Wer einen Kauf in Erwägung zieht, dem bietet der ökologische Verkehrsclub VCD mit dem Internetportal »Besser E-Radkaufen« Orientierung. Neben klassischen Verbraucherinformationen zur Reichweite von E-Rädern, Akkukapazitäten, Gewicht und Ergonomie aber auch zu Rechtsfragen, wie Versicherungspflicht, ist der besondere Clou der Webseite ein sogenannter Typentest. Dieser gibt konkrete Hilfestellungen für die Kaufentscheidung und zeigt, worauf im Detail und individuell geachtet werden muss. Denn welches E-Rad das Richtige ist, hängt ganz entscheidend von persönlichen Präferenzen und den Einsatzbereichen ab. (weiterlesen…)

Wende in der Elektromobilitäts-Politik: Neben Kaufprämie für E-Autos soll offenbar Zuschuss für E-Bikes gewährt werden.

Freitag, 01. April 2016

Pressemitteilung, Berlin, 01. 04 2016

Nach monatelangen Diskussionen über eine wirksame Förderung von Elektrofahrzeugen scheint der Bundesregierung ein Licht aufgegangen zu sein. Im 10-Punkte-Papier der vier beteiligten Ministerien Wirtschaft, Verkehr, Umwelt sowie Finanzen soll nach gut unterrichteten Kreisen neben einem Kaufzuschuss für Elektroautos ein weiterer für E-Bikes festgehalten sein. Darüber hinaus enthalte das Förderungskonzept Infrastrukturmaßnahmen für beide Verkehrsmittel. Der ökologische Verkehrsclub VCD begrüßt diese erste gute Idee im Sinne der notwendigen Verkehrswende.

Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD: „Offensichtlich ist bei der Bundesregierung endlich der Groschen gefallen. Elektrofahrzeug ist nicht allein E-Auto. E-Bikes und elektrifizierte Bahnen gehören ebenso dazu. Insbesondere jeder mit dem E-Bike statt Auto gefahrene Kilometer spart schädliche Treibhausgase – auch im Vergleich zum E-Auto, aufgrund des viel niedrigeren Stromverbrauchs. Dass die Bundesregierung das offiziell anerkennt, grenzt an ein Wunder. Nun bleibt zu hoffen, dass das Finanzkonzept dahinter ausgewogen und schlüssig ist.“

Bis Ende April soll das Paket zur Förderung der E-Mobilität geschnürt sein und wird hoffentlich zügiger verabschiedet als es Zeit zur Erkenntnisfindung bedurfte. Die Bevölkerung sollte in diesem Sommer noch vom E-Bike-Kaufzuschuss profitieren können.

(weiterlesen…)

Fit in den Frühling mit Fahrrad, E-Bike und Lastenrad

Donnerstag, 17. März 2016

Pressemitteilung, Berlin, 17. 03 2016

Natürlich gibt es viele Menschen, die auch im Winter nicht auf das Fahrrad verzichten, doch für die meisten startet mit Beginn des Frühlings die Fahrradsaison. Auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen heißt es für sie dann wieder: rauf auf das umweltverträgliche Verkehrsmittel. Bevor es losgeht, sollten einige Tipps des ökologischen Verkehrsclub VCD beachtet werden. Denn ohne einen Check-up, ist die eigene Sicherheit in Gefahr.

Pflegetipps fürs Fahrrad, E-Rad und Lastenrad:

  • Gründlich reinigen: Am besten mit Bürste, Schwamm und Zahnbürste. Hochdruckreiniger sind tabu, da Wasser an Stellen gelangt, wo es nicht entweicht. Das führt zu Rost, beispielsweise in den Lagern.
  • Reifen und Luftdruck checken: Besonders die Reifenflanke sollte nach längerer Nichtbenutzung auf Risse überprüft und eventuell ersetzt werden. Gut gefüllte Fahrradschläuche beugen Pannen vor und reduzieren den Rollwiderstand. Lässt sich der Reifen mit dem Daumen merklich eindrücken, muss nachgepumpt werden. Noch besser ist, den Reifendruck mit einer Pumpe mit Druckangabe zu messen. Wie hoch der Druck sein soll, ist auf der Flanke des Reifens vermerkt.
  • Bremsen überprüfen: Das Überprüfen und Nachstellen der Bremsen sollte aus Sicherheitsgründen regelmäßig und insbesondere nach dem Winter erfolgen. Sind die Bremsbeläge abgenutzt, müssen sie erneuert werden.
  • Kette schmieren: Damit die Kette reibungslos läuft, diese mit einer Bürste reinigen und anschließend etwas Öl auf jedes Kettenglied tröpfeln.
  • Klingel und Lichtanlage prüfen: Falls die Lampe nicht funktioniert, heißt es, Kabel und Steckverbindungen zu überprüfen. Der VCD empfiehlt, bei der Beleuchtung auf LED-Lampen zu setzen, da diese deutlich heller sind und lange halten.

Extra-Tipps fürs E-Rad:

  • Akku prüfen: Mittlerweile sind 2,5 Millionen E-Räder unterwegs. Dank des künstlichen Rückenwinds können sie auf Strecken zwischen zehn und 20 Kilometer ohne Probleme das Auto ersetzen. Besondere Aufmerksamkeit gilt beim E-Rad-Check dem Akku. Denn auch in Zeiten, in denen er nicht genutzt wird, muss er regelmäßig nachgeladen werden. Erreicht er nach dem Winter nicht die gewohnte Kapazität, sollte er im Fachhandel überprüft werden.
  • Sicher abschließen: E-Räder sind im Vergleich zu anderen Fahrrädern gut 1.000 Euro teurer. Umso wichtiger ist es, für ein sicheres Schloss sowie Stellplatz zu sorgen. Möglicherweise ist darüber hinaus eine Diebstahlversicherung sinnvoll.
  • Tipps zu Kauf, Wartung und Testfahrten gibt es auf e-radkaufen.vcd.org.

Extra-Tipp zum Lastenrad:

  • Lastenrad ausprobieren: Neuester Trend auf dem Fahrradmarkt sind Lastenräder. Mit ihnen können Kinder einfach mitfahren sowie Getränkekästen und Umzugskisten transportiert werden. Viele Händler bieten sie schon in unterschiedlichen Modellvarianten an – zum Kaufen oder Leihen und teilweise mit Elektroantrieb, was bei schweren Lasten oder bergigem Terrain zu empfehlen ist. In jedem Fall empfehlenswert ist der Test verschiedener Modelle vor dem Kauf. Der VCD verschafft einen Überblick, wo Lastenräder ausgeliehen werden können, und gibt Antworten zu Fragen rund um Kauf und Gebrauch. Siehe: vcd.org/themen/radverkehr/lastenraeder/.


Zur Originalmeldung

Selber radeln statt Elterntaxi – VCD-Aktion FahrRad! startet jetzt

Mittwoch, 02. März 2016

Pressemitteilung, VCD-Nord-Ost, Berlin, 02. März 2016
Zum zehnjährigen Jubiläum der Jugendaktion »FahrRad!« ein Training mit Bike-Trial-Weltmeister Marco Hösel gewinnen

Wer mit dem Fahrrad zur Schule fährt ist unabhängig vom Elterntaxi, kann sich im Unterricht besser konzentrieren und schützt ganz nebenbei Klima und Umwelt. Dennoch radeln Jahr für Jahr immer weniger Jugendliche. Laut letzten Erhebungen sank der Anteil der Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren, die das Fahrrad nutzen, um sieben Prozent. Der ökologischen Verkehrsclub VCD setzt diesem Trend seine Jugendaktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« entgegen. Dabei gilt es für Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien zwischen März und August möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen und tolle Preise zu gewinnen. (weiterlesen…)

10 Jahre VCD-Aktion FahrRad! – jetzt mitradeln!

Samstag, 20. Februar 2016

VCD Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 8/2016, Stuttgart, 19. Februar 2016
Selber radeln statt Elterntaxi –VCD-Aktion FahrRad! startet jetzt

Zum zehnjährigen Jubiläum der Jugendaktion »FahrRad!« ein Training mit Bike-Trial-Weltmeister Marco Hösel gewinnen

Wer mit dem Fahrrad zur Schule fährt ist unabhängig vom Elterntaxi, kann sich im Unter­richt besser konzentrieren und schützt ganz nebenbei Klima und Umwelt. Dennoch radeln Jahr für Jahr immer weniger Jugendliche. Laut letzten Erhebungen sank der Anteil der Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren, die das Fahrrad nutzen, um sieben Prozent. Der ökologischen Verkehrsclub VCD setzt diesem Trend seine Jugendaktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« entgegen. Dabei gilt es für Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien zwischen März und August möglichst viele Kilometer auf dem Fahr­rad zurück­zulegen und tolle Preise zu gewinnen.
(weiterlesen…)