Archiv für die Kategorie ‘TV-Tipp’

ADAC-Marken-Check

Dienstag, 15. Januar 2013

Tja: “Was sollen die falsch machen? Die reparieren Autos.” … so wurde ein Befragter gestern in der ARD zitiert. Alle, die den VCD kennen oder sogar Mitglied sind haben bestimmt eine Vorstellung von dem, was ihnen am großen, gelben Bruder nicht passt.
Der ARD-Marken-Check belegt nicht ganz wissenschaftlich, dass der ADAC zumindest verkehrspolitisch in zentralen Fragen nicht seine Mitglieder sondern andere Interessen vertritt. Dass er als Dienstleister (Pannenhilfe) gut ist, hat nie jemand bezweifelt. Schade, dass es im Test keinen VCD-Pannenhilfe zum Vergleich gab. (weiterlesen…)

Radiofeature: Stuttgart 21 und die Misere der deutschen Verkehrspolitik

Dienstag, 14. Februar 2012

SWR2 sendet ab 23. Februar 2012 ein ARD radiofeature zu “Stuttgart 21″.

Im Fokus des Features “Abstellgleis für alle” steht die Frage, ob das Milliardenprojekt einen sinnvollen Beitrag zur Entwicklung der Ver­kehrs­infrastruktur in Deutschland leistet.

“Stuttgart21″ sorgt aus Sicht vieler Experten dafür, dass wichtige Verkehrsprobleme auf dem Abstellgleis landen. Zum Beispiel der Gütertransport, der immer noch hauptsächlich die Autobahnen nutzt und nicht die Schiene. Für solche Bahnprojekte ist kein Geld übrig, da “Stuttgart 21″ den Großteil aller Mittel bis 2020 verschlingen wird.
(weiterlesen…)

TV-Tipp: Neue Erkenntnisse zu Stuttgart 21

Donnerstag, 14. April 2011

Zur Sache Baden-Württemberg – SWR-Fernsehen – Donnerstag, 14.04.11, 20:15 – 21:00 Uhr
Die Bahn droht – Wie teuer wäre ein Ausstieg bei “Stuttgart 21″ wirklich?
Der Baustopp könnte enorme finanzielle Folgen haben

Zweiter Baustopp beim Großprojekt Stuttgart 21 – dieses Mal bis zum 12. Mai, bis Winfried Kretschmann voraussichtlich zum neuen Ministerpräsidenten gewählt sein wird.

Sollte es aber einen kompletten Ausstieg aus Stuttgart 21 geben, so hat Bahnchef Rüdiger Grube dieser Tage mit Regressforderungen gedroht. 1,5 Milliarden Euro Schadenersatz werde die Bahn von Land und Bund einklagen, denn man habe Verträge mit Firmen und diese müssten entschädigt werden. Was ist dran an den Drohungen der Bahn? Und wie gehen die beteiligten Betriebe mit dem Baustopp um, wie mit einem möglichen Ausstieg aus “Stuttgart 21″?

“Zur Sache Baden-Württemberg!” ist auf erstaunliche Antworten gestoßen: Die Bahn geht offenbar von unrealistischen Zahlen aus.

Ein Ausstiegsszenario hat der VCD schon im Sommer 2010 geboten: Ausstiegskosten sind schon finanziert – Stadt, Region und Land wären Gewinner

TV-Tipp: Stuttgart 21 – ein Milliardengrab?

Donnerstag, 05. August 2010

Im dritten Programm des SWR-Fernsehens kommt am Sonntag 8. August, 16 Uhr in der Reihe Eisenbahnromantik eine S21-Spezialsendung von Alexander Schweitzer unter dem Titel „Stuttgart 21 – ein Milliardengrab?

Wiederholungen der Folge gibt es am

  • Dienstag, 10. August 2010 15:00 Uhr HR
  • Donnerstag, 12. August 2010 22:30 Uhr EinsPlus
  • Freitag, 13. August 2010 01:30 Uhr EinsPlus
  • Freitag, 13. August 2010 14:45 Uhr EinsPlus
  • Samstag, 14. August 2010 11:00 Uhr EinsPlus
  • Sonntag, 15. August 2010 07:30 Uhr EinsPlus
  • Montag, 16. August 2010 04:30 Uhr EinsPlus
  • Montag, 16. August 2010 13:30 Uhr NDR

Mehr zur Sendung hat es unter SWR.de.

Mehr zur Position des VCD zu Stuttgart 21 unter www.vcd-bw.de/s21 oder www.kopfbahnhof-21.de/

Alternativkonzept Kopfbahnhof 21 mit neuem Internetauftritt

Dienstag, 23. März 2010

VCD Landesverband Baden-Württemberg, Pressemitteilung Nr. 12/10, Stuttgart, 23. März 2010
VCD reagiert auf bundesweit steigendes Medieninteresse an Stuttgart 21

Nachdem inzwischen auch verschiedene Politikmagazine im Fernsehen die vielen ungelösten Probleme von Stuttgart 21 beleuchtet haben, registriert der Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V. ein bundesweit zunehmendes Medieninteresse am baden-württembergischen Prestigeprojekt. Daher hat das Aktionsbündnis Kopfbahnhof 21, dem auch der VCD angehört, seine Internetseiten gründlich überarbeitet und nutzerfreundlicher gestaltet.

„Unsere Internet-Seiten bieten umfangreiches fachliches Hintergrundmaterial und sind die wichtigste Informationsquelle zu Stuttgart 21 und der kostengünstigen Alternative”, meinte der VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. Während Stuttgart 21-Sprecher Wolfgang Drexler immer wieder behaupte, der Tunnelbahnhof sei alternativlos und unabwendbar, mache das Aktionsbündnis deutlich, dass es eine leistungsstärkere und kostengünstigere Alternative für den Bahnknoten gibt: den modernisierten Kopfbahnhof 21.
(weiterlesen…)

TV-Tipp: Milliardenloch im Schwabenland

Dienstag, 02. März 2010

TV-Tipp: 02.03.10 – ZDF, 21:00 Uhr – Frontal 21
Milliardenloch im Schwabenland – Der Superbahnhof von Stuttgart

Das Projekt “Stuttgart 21″, der Neubau des Stuttgarter Hauptbahnhofs, könnte zum Milliardengrab für die Steuerzahler werden, befürchten Experten. Der Bundesrechnungshof kritisiert eine Finanzierungslücke von fast 2,5 Milliarden Euro. Nach Recherchen von Frontal21 sind die Berechnungen der obersten Rechnungsprüfer den Verantwortlichen von “Stuttgart 21″ bisher unbekannt.

Viele Stuttgarter Bürger protestieren auf Montagsdemonstrationen gegen “Stuttgart 21″. Das ehrgeizige und teure Projekt von Bahn und Befürwortern aus Politik und Wirtschaft sei unnütz und zu teuer. Laut Bundesrechnungshof fehlen 1,2 Milliarden Euro für die Finanzierung des Bahnhofsprojekts selbst und weitere 1,2 Milliarden für eine angeschlossene Hochgeschwindigkeits-Neubaustrecke über die Schwäbische Alb nach Ulm.
(weiterlesen…)

TV-Tipp: Endstation Chaos

Sonntag, 15. November 2009

Morgen (Montag, 16.11) sendet die ARD um 21:00 eine Dokumentation zum Thema Die Bahn auf gefährlichem Kurs.

Die Chaostage bei der Berliner S-Bahn nähren einen schlimmen Verdacht: Steigerte die Konzernmutter, die DB AG ihre Gewinne für den geplanten Börsengang auch auf Kosten der Sicherheit?[...]
In der ARD-Dokumentation zeigen die Autoren Ursel Sieber, Olaf Jahn und Norbert Siegmund gravierende Sicherheitsmängel auf – nicht nur bei der Berliner S-Bahn, sondern auch im deutschen Schienennetz und bei Güterwaggons.
[...]Noch ist die Bahn das sicherste Verkehrsmittel – doch das könnte sich ändern.

Nähere Informationen und einen Trailer hat es beim Programmhinweis der ARD

ZDF-Morgenmagazin zur Abwrackprämie

Samstag, 17. Januar 2009

Letzten Mittwoch hat das ZDF im Morgenmagazin einen Beitrag Konjunkturpaket II Kauft Autos, Autos, Autos! Geteilte Meinung über Abwrackprämie bei Autoherstellern gesendet. Mit zu Wort kam Matthias Lieb, Vorsitzender des VCD-Landesverbandes Baden-Württemberg.
Der Beitrag ist (noch) online verfügbar.

CO2-sparen mit Carsharing?

Freitag, 24. Oktober 2008

Der SWR hat in seiner Sendung Odysso – Wissen entdecken einen interessanten Beitrag unter dem Titel CO2-sparen mit Carsharing?.

Der Beitrag liefert einige interessante Punkte zum Thema Car­Sharing. Der Beitrag geht weniger auf die zur Zeit in den Medien so beliebten finanziellen Sparaspekte des CarSharing ein, sondern mehr auf die Vorteile für die Umwelt.

So heißt es u.a.

Dass sich die Umweltbelastung trotz Automobilität erheblich reduziert, lässt sich auch beweisen. Dazu erklärt die Geschäftsführerin des Schweizer Carsharing-Anbieters Mobility, Viviana Buchmann: „Und zwar hat das Schweizer Bundesamt für Energie im Jahr 2005 eine Studie gemacht und dabei errechnet, dass ein Carsharer pro Jahr 200 Kilo CO2 einspart. Für 2005 gibt das eine Wirkung von elf tausend Tonnen CO2.“

Der Beitrag steht inzwischen auf der Internsetsite des SWR bereit.

TV-Tipp: Kleinstaaterei im öffentlichen Nahverkehr

Mittwoch, 06. August 2008

Hier noch ein Fernseh-Tipp für den heutigen Abend:

Die SWR-Landesschau (18.45 bis 19.45 Uhr) berichtet über die “Kleinstaaterei im öffentlichen Nahverkehr”

Die Spritpreise steigen, das Klima leidet, alles spricht für den Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr. Doch in der Praxis gestaltet sich das in Baden-Württemberg äußerst schwierig und kostspielig. Wer von Tübingen nach Stutt­gart möchte, benötigt mangels Kooperation nicht eine sondern gleich drei Monatskarten von verschiedenen Ver­kehrs­verbünden. Die insgesamt 23 sogenannten Ver­kehrs­verbünde im Land betreiben vielfach eine Klein­staaterei zu Lasten der Fahrgäste.

http://www.swr.de/landesschau-bw/

(siehe auch VCD-Presseinformation Nr. 14/2008 vom 30.07.08, “Vernunft siegt über tarifliche Kleinstaaterei“)