Zweiter Platz beim Deutschen Fahrradpreis für VCD-Projekt »Lasten auf die Räder!«

Pressemitteilung, Berlin, 19. 05 2015

»Lasten auf die Räder!«, das Projekt des ökologischen Verkehrsclub VCD, wurde gestern Abend auf dem Nationalen Rad­verkehrs­kongress in Potsdam mit dem zweiten Platz in der Kategorie »Beste Kommunikationsmaßnahme« ausgezeichnet. Beworben hatten sich in insgesamt drei Kategorien −  Infrastruktur, Service und Kommunikation − 114 Projekte aus dem Bereich der Rad­verkehrs­förderung. Die Jury lobte das VCD-Projekt für seinen bundesweiten Ansatz und der sehr erfolgreichen Kommunikation, durch die es gelang, das Thema »Potenziale von Lastenrädern im Wirtschafts­verkehr« nachhaltig in der öffentlichen sowie politischen Debatte zu verankern.

Der VCD war erstmals für den Deutschen Fahrradpreis nominiert. Wasilis von Rauch, Mitglied im VCD-Bundesvorstand:Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Für uns ist es ein couragiertes Zeichen dafür, dass es der Fahrradbranche wirklich darum geht, das Fahrrad offensiv nach vorne zu bringen − auch in neue Bereiche, wo es bisher kaum auftrat. Genau das ist das Ziel des VCD-Lastenradprojektes. Wir wollen helfen die Potenziale, die das Rad im Wirtschaftsverkehr hat, zu heben.

Das VCD-Projekt »Lasten auf die Räder!« zeigt seit Anfang 2014, wie Unternehmen und Kommunen Lastenräder als umweltfreundliche Alternative zum Auto oder Transporter im innerstädtischen Verkehr einsetzen beziehungsweise fördern können. Und das zeigt Wirkung: Egal ob Global Player oder Pizzalieferdienst − immer mehr Unternehmen erkennen und nutzen die erheblichen Kosten- und Zeit­vorteile, die sich beim Transport auf Rädern insbesondere in der Innenstadt­logistik und dem Werksverkehr ergeben. Der Produkt­markt für den professionellen Einsatz von Lastenrädern entwickelt sich derzeit rasant. Die Seite lastenrad.vcd.org, die ein Teil des Projekts ist, bietet einen umfassenden Einblick in die Welt der Lastenräder, schafft einen Überblick über den aktuellen Markt und gibt Tipps zu Beschaffung und Betrieb.

Wasilis von Rauch betont:51 Prozent aller motorisierten Trans­porte in europäischen Städten könnten auf Lastenräder verlagert werden. Für Transporte bis 250 Kilogramm ist das Lasten­rad oft schneller, günstiger und praktischer als das Auto. Zudem werden mit dem Rad weder CO2 noch Schadstoffe ausgestoßen oder Lärm verursacht − ein echter Zugewinn für die Lebens­qualität in unseren Städten und Gemeinden.

Zur Originalmeldung

Verwandte Artikel

Autor: VCD-Bundesverband.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort