Laufbus statt Elterntaxi

VCD Baden-Württemberg, Service-Presseinformation 4, Stuttgart, 11. September 2014
Verkehrsclub gibt Tipps zum Schulbeginn und rät zu Fuß zu gehen

Eltern können viel dazu beitragen, damit ihre Sprösslinge mit dem Beginn der Schule kommende Woche auch ohne Elterntaxi sicher eigenständig unterwegs sein können, ermutigt der ökologische Ver­kehrs­club (VCD) e.V. die Erziehungsberechtigten.

Ein gutes Vorbild sein, eine sichere Strecke gemeinsam einüben, Kinder wach und aus­geschlafen losschicken, sie sichtbar machen und keinen zu schwer gepackten Ruck­sack mitgeben“, rät VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb den Eltern als Vorbereitung ihrer Kinder auf die Schule. „Auch für die Kleinen gilt: Übung macht den Meister! –Deshalb sollten Eltern vor dem Schulbeginn mir ihrem Nachwuchs den zukünftigen Schulweg festlegen, der nicht der kür­zeste, sondern der mit den wenigsten Gefahren­stellen sein sollte. Diesen gilt es vorab gemeinsam abzulaufen und die mög­li­chen kritischen Situationen intensiv zu trainieren.

Neben dieser Vorbereitung ihrer Sprösslinge durch die Eltern haben sich inzwischen alternative Mobilitätskonzepte bewährt, mit denen die Jüngsten sicher zu Fuß unter­wegs sein können. Besonders Gehgemeinschaften, wie zum Beispiel der Laufbus, bieten eine Alternative zum Elterntaxi­transport bis vors Schultor. Zudem nimmt dieses Konzept Eltern die Angst vor diesem wichtigen Schritt in die erste Selb­ständig­keit ihrer Kinder, erklärt Matthias Lieb: „Beim Laufbus legen jeweils mehrere Grund­schul­kinder den Weg zur Schule so lange gemeinsam mit Erwachsenen zurück, bis die Gruppe sicher genug ist, den Weg auch ohne Begleitung zu gehen. Dieser ‚Schulbus auf Beinen’hat dabei festgelegte Haltestellen und –zeiten sowie einen Streckenplan.

Haben Kinder einen weiteren Schulweg, können beispielsweise Sammelpunkte fest­gelegt werden, an denen Eltern ihre Kinder absetzen können, so dass sie mit den anderen Grundschülern die letzte Strecke gemeinsam zu Fuß gehen können, er­läutert der VCD die Umsetzung. Gleichzeitig werden die Eltern der einzelnen Schüler entlastet, da jeweils nur wenige Erwachsene diesen Laufbus auf Beinen begleiten müssen.

Der VCD bietet Eltern neben der VCD-Aktion ‚Laufbus’, auch Tipps für Schulanfänger und Schulwechsler, und lädt Eltern und Schulen jedes Jahr dazu ein, bei den „Zu Fuss zur Schule“-Aktionstagen Ende September gezielt autofreie Fortbewegungs­formen mit ihren Sprösslingen auszuprobieren.

Kinder, die ihren Schulweg selbstständig zurücklegen, leben ge­sün­der, lernen Ge­schwin­dig­keiten und Entfernungen besser ein­zu­schätzen, sich zu orientieren und sammeln so wichtige Er­fahrun­gen, um sich sicher im Verkehr zu bewegen. Diese Chance sollten Eltern ihren Kindern nicht vorenthalten“, bestärkt der VCD-Landes­vorsitzende die Erwachsenen.

­Mehr zum Thema:

Verwandte Artikel

Autor: VCD Baden-Württemberg.

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort