Deutsches Kinderhilfswerk und VCD: Jetzt an­melden für die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten”

Pressemitteilung, Berlin, 29. 04 2014

Es geht wieder los: Das Deutsche Kinderhilfswerk und der öko­lo­gi­sche Verkehrsclub VCD rufen Kinder und ihre Eltern aus ganz Deutsch­land zur Teilnahme an den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten” auf.

Ab sofort können sich Schulklassen und Kindertageseinrichtungen auf der Webseite www.zu-fuss-zur-schule.de anmelden, eine erste Projektidee skizzieren und somit direkt in die Vor­bereitungsphase einsteigen. Wer sich jetzt registriert, hat genug Zeit, um seine Ideen für konkrete Laufprojekte mit möglichst vielen Kindern sorgfältig zu erarbeiten.

Die Laufaktionen sollen zu Beginn des neuen Schuljahres, während der Aktionstage zwischen dem 22. September und 2. Oktober 2014, umgesetzt werden. Ein bewusst gewähltes Datum, denn der Auftakttag ist der internationale „Zu Fuß zur Schule-Tag”. Weltweit sind am 22. September Kinder aufgerufen, zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und auch an die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher wird appelliert, an diesem Tag auf das Auto zu verzichten. Somit leistet die Kampagne fast nebenbei auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Doch der größte Vorteil ist: Die Aktionstage stärken die Ge­mein­schaft und machen jede Menge Spaß.

Während der Aktionstage erfahren Kinder spielerisch die positiven Aus­wirkungen des selbstständigen Laufens und gewinnen Sicherheit im Straßenverkehr. Eltern wiederum können sich davon überzeugen, dass sie keine Angst um ihre Kinder haben müssen, wenn sie selbst­ständig die Wege zur Schule zurücklegen. Ein Poster mit den unterschiedlichsten Aktionsideen sowie weitere Materialien können auf der Projektwebseite des ökologischen Verkehrsclubs VCD und des Deutschen Kinderhilfswerkes bestellt werden.

Anja Hänel, Referentin für Mobilitätserziehung beim VCD:Nicht immer liegt die Grundschule gleich um die Ecke. Das heißt aber nicht, dass die Kinder mit dem Auto bis vor die Schule gefahren werden müssen. Besser ist der Halt auf Parkplätzen in Schulnähe, von denen aus die Kinder mit einem „Kiss & Go” das letzte Stück Weg zu Fuß zurücklegen. Das hilft nicht nur das Verkehrschaos vor den Schulen zu minimieren, sondern die Kinder können sich auch etwas auszappeln und Gemeinschaft erleben, bevor sie mit dem Unterricht beginnen.

Einen zusätzlichen Anreiz zum Mitmachen bietet ein Gewinnspiel. Unter allen Schulen und Kindertageseinrichtungen, die im Rahmen der Aktionstage ein Projekt durchführen und die Ergebnisse auf der Aktionswebseite präsentieren, verlosen das Deutsche Kinder­hilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD zehnmal 100 Euro für die Klassen- oder Gruppenkasse. Die besten Ideen werden anschließend auf dem Aktionsposter für das Jahr 2015 ab­ge­druckt.

Claudia Neumann, Spielraumexpertin des Deutschen Kinder­hilfswerkes:Das Ziel unserer Aktionstage ist, Kinder und Eltern zu motivieren, langfristig zu Fuß zu gehen. Wir wollen aufzeigen, dass für den Weg zur Schule oder in die Kita in vielen Fällen auf das Elterntaxi verzichtet werden kann. Denn so lernen Kinder das selbstständige Erkunden ihres Wohnumfeldes. Zudem entdecken sie neue Spielmöglichkeiten in Schul- und Kitanähe.

Im letzten Jahr haben sich mehr als 65.000 Kinder an den Aktionstagen beteiligt. Ein Beweis dafür, dass ”Zu Fuß zur Schule” den Kindern richtig Spaß macht.

Anmeldung ab sofort unter www.zu-fuss-zur-schule.de.

Zur Originalmeldung

Verwandte Artikel

Autor: VCD-Bundesverband.

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort