VCD zu Stuttgart 21: Baubeginn unmöglich

Pressemitteilung Nr. 33/09, VCD Landesverband Baden-Württem­berg, Stuttgart, 23. November 2009
Wolfgang Drexlers Ankündigung wird Debatte nicht beenden

Mit Unverständnis hat der Umwelt- und Verbraucherverband Ver­kehrs­club Deutschland (VCD) auf die Ankündigung reagiert, mit dem Bau von Stuttgart 21 werde im Februar begonnen. Da einige Abschnitte noch gar nicht planfestgestellt seien, könne weder mit Sicherheit gesagt werden, was gebaut werden muss, noch, was das gesamte Projekt kosten werde.

Wolfgang Drexlers Drohung, mit dem Bau von Stuttgart 21 im Feb­ruar beginnen zu wollen, ist ein untauglicher Versuch, die De­batte um den Tunnelbahnhof zu beenden“, sagte der VCD-Lan­des­vorsitzende Matthias Lieb. “Die unsichere Finanzierung und die fehlenden Planfeststellungen, z.B. für den Bereich auf den Fildern, werfen immer neue Fragen auf, so dass eine ernsthafte Debatte um Stuttgart 21 erst noch geführt werden muss.

Während jeder Privatmensch im Ländle seinen Schuppen im Vor­garten wieder abreißen müsse, wenn nicht alle Genehmigungen vor­lägen, sollen nach Einschätzung des VCD bei Stuttgart 21 mit einem verfrühten Baubeginn unumkehrbare Tatsachen geschaffen werden. “Ich bin überzeugt, dass der gezeigte Politikstil den Wider­willen gegen Stuttgart 21 bei den Menschen noch bestärkt. Nur, wer ein schlechtes Produkt verkaufen muss, ist gezwungen, sich mit Pseudotatsachen und Nebelkerzen zu profilieren“, bedauerte Matthias Lieb.

Verwandte Artikel

Autor: VCD Baden-Württemberg.

Tags: , , ,

2 Antworten zu “VCD zu Stuttgart 21: Baubeginn unmöglich”

  1. Ina Steinbein sagt:

    Also in Dresden hat man einfach ein paar Gleise an den Kopfbahnhof gebaut und Schwupps schon hat man einen Durchgangsbahnhof

  2. Werner Korn sagt:

    Also in Stuttgart geht’s darum, möglichst viele Flächen für Immobilienspekulationen frei zu bekommen. Eine Erweiterung des Kopfbahnhofes um ein paar Durchgangsgleise wäre fein, wurde aber nie ernsthaft diskutier.
    Stuttgart 21 ist ein Städtebauprojekt. Dass dabei der Hauptbahnhof in seiner Bahnknotenfunktion draufgeht … scheint egal zu sein.

Hinterlasse eine Antwort